Termine Mai 2017

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

01.05.

Badische Meisterschaften, Heidelberg

02.-06.05.

JtfO, Berlin

06.05.

POYC und RTB-Pokal

13./14.05.

BW-Meisterschaften, Berkheim

14.05.

2.WK Bezirksliga, Nußloch

20.05.

1.WK 1.BuLi, Waging am See

20.05.

3.WK Bezirksliga, Neckarau

 

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

02.-06.05.

JtfO, Berlin

05./06.05.

BW-Meisterschaften

 

 

 

Sonstiges

14.05.

Auftritt beim Kindermusikfest der Musikhochschule Karlsruhe

Neuigkeiten

Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!


2. Platz beim Bundesligaauftakt in Waging am See, 20.05.17

Maike Enderle, Pauli Tratz, Leah Grießer, Emma Höfele, Isabelle Stingl, sowie erstmals im Karlsuher Turnanzug: Helene und Pauline Schäfer

 

Auf den ersten Blick war es eine deutliche Marke, die Meister MTV Stuttgart beim Auftakt der Turnbundesliga der Frauen in Richtung Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) setzte. Insgesamt 209,35 Punkte - genau vier mehr als der zweitplatzierte Verfolger KRK - entlockten die Schwaben am Wochenende dem neuen Code de Pointage im oberbayerischen Waging am See. Und das trotz der drei spektakulären Karlsruher Neuzugänge aus Chemnitz. Diese kamen jedoch noch nicht zum vollen Einsatz.

 

Nervös wird in Karlsruhe jedoch niemand «Wir haben ja noch nicht voll aufgefahren. Sophie Scheder sitzt noch verletzt auf der Bank, Leah Grießer und Pauli Tratz kommen mit konditionellen Defiziten aus dem Abi, Isabelle Stingl hat einen angebrochenen Zeh und Pauline Schäfer eine komplett neue Bodenübung, die sie noch nicht zum Besten gab», erklärte Karlsruhes sportliche Leiterin Tatjana Bachmayer und fügte vielsagend lächelnd hinzu: «Stuttgart weiß schon, was auf sie zukommt, wenn mal alle fit sind».

Für Cheftrainer Chris Lakeman war es der erste Bundesligawettkampf überhaupt. «Es war ein typischer Teamwettkampf. Er war gut, er war spannend und er hat Spaß gemacht», fasste der US-Amerikaner seine Eindrücke zusammen. Wie Bachmayer hatte auch er vielversprechende Ansätze gesehen. «Wenn wir alle eine guten Job bis zum Jahresende machen, dann kann es eine spannende Geschichte beim DTL-Finale werden », erklärte er und kündigte nebenbei gleich noch ein Trainingslager an der amerikanischen Ostküste mit den Nachwuchsturnerinnen an.

 

Dass sich die «Osterweiterung» der KRK durch die Chemnitzer Turnerinnen wohl gelohnt hat, bewies am Samstag ausgerechnet der jüngste Neuzugang Helene Schäfer. Die gebürtige Saarländerin belegte aus dem Stand mit 51,85 Zählern den zweiten Platz in der Einzelwertung hinter Stuttgarts Emelie Petz (52,10). Auf Platz vier reihte sich KRK-Gewächs Emma Höfele ein

 

Besonders beeindruckt hatten Lakeman auch die Leistungen von zwei seiner jüngsten im Team. «Für mich war das zum einen Emma Höfeles Balkenübung. Sie hat heute wirklich einen guten Job gemacht. Sie war aufgrund ihrer Rückenprobleme nicht bei 100 Prozent. Und dennoch hat sie einen großen Schritt nach vorne gemacht», lobte der KRK-Cheftrainer. Bei Höfele selbst klang das selbstbewusst so: «Ich hatte zwei neue Elemente in der Übung, aber ich habe die Ruhe bewahrt und sie einfach hingestellt», erklärte sie. Lakemans zweites Sonderlob ging an Isabelle Stingl: «Trotz gebrochenen Zehs hat sie sich bereit erklärt, für die Mannschaft am Sprung anzutreten. Dafür meinen großen Respekt», sagte der KRK-Coach.

Auch Pauline Tratz stellte sich trotz einiger Trainingsdefizite wegen des Abiturs in den Dienst der Mannschaft und präsentierte ihre neue Bodenübung. Gelungen bis zum allerletzten Element, dem Doppelhocksalto, bei dem sie unglücklicherweise auf den Boden fassen musste. Ein kleiner Wermutstropfen für die noch 17-Jährige, die im Sommer ihr Studium in Los Angeles aufnehmen wird und für das Collegeteam der UCLA turnen wird. Es war ihr vorerst letzter Auftritt für „ihr“ Karlsruher Team.

Sidney Hayn, die dieses Jahr im Austausch für den TuS Chemnistz turnt, zeigte sich ambitioniert nach ihrer langen verletzungsbedingten Pause. Für die 13-Jährige Knielingerin ging es darum, sich für die diesjährigen Europäischen Jugendspiele zu empfehlen. Bei  ihrem Vierkampf , bei dem sie eine schöne Balkenübung zeigte, erreichte sie Platz 5 der Altersklassenkonkurrentinnen.  Bei der 2. Qualifikation (den Deutschen Jugendmeiserschaften in Berlin) kann sie im Ranking noch nach oben klettern. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!




Die jüngste Mannschaft der Bezirksliga bestreitet ihren 2. Wettkampftag, 14.05.17

Am zweiten Wettkampftag der Bezirksliga in Nußloch trafen die KRK-Mädels auf die SG Nußloch, die SG Kirchheim sowie erneut auf den TSV Wiesental.

Bereits vor Wettkampfbeginn wurde klar, dass die SG Kirchheim kaum zu schlagen sein wird: alle Turnerinnen aus Kirchheim waren deutlich älter, als die KRK-Mannschaft und hatten damit mindesten 15 Jahre mehr Wettkampferfahrung.

 

Wettkampfimpressionen

 

Die junge Mannschaft aus Karlsruhe startete am Barren allerdings mit 5 fehlerfreien Übungen und lag damit nur knapp hinter Kirchheim und deutlich vor Nußloch und Wiesental. Die 11-jährige Isabelle Baier erturnte sogar die Tageshöchstwertung. Auch am Sprung zeigten alle eine geschlossene Mannschaftsleistung, verloren allerdings auf Grund der niedrigen Ausgangswerte wertvolle Punkte auf die gegnerischen Mannschaften. Julia Dieck konnte mit einem guten Überschlag 11,10 Punkte für das Team erturnen. Am Boden fehlt es auch noch etwas an der Schwierigkeit der Übungen, wodurch auch an diesem Gerät Punkte gegenüber den anderen Mannschaften verloren gingen.  Annika Linder konnte hier mit einer schön präsentierten Übung und einer sehr guten Ausführung überzeugen. Luisa Grunert zeigte erstmals im Wettkampf ihre neue Verbindung aus 2 Salti und konnte sich über eine gelungene Übung freuen. Leider gab es am Balken dann einige Stürze – nur Melissa Mall kam fehlerfrei durch ihre Übung und erturnte mit 12,50 Punkten das beste KRK-Ergebnis.

Der Vorsprung der anderen Mannschaften konnte so leider nicht mehr aufgeholt werden und daher landeten die Mädels am Ende ganz knapp auf Platz 4. Emma Wecke durfte sich erneut über einen Platz auf dem Treppchen in der Einzelwertung freuen und landete als eine der jüngsten Turnerinnen mit 50,25 Punkten auf Platz 3.

Gratulation an die junge Mannschaft und weiterhin viel Glück für die anstehenden Wettkämpfe.




Marielle Billet und Nathalie Ruf sind Baden-Württembergische Meisterinnen, 13.05.17

Marielle Billet war erfolgreichste Teilnehmerin für die KRK

Eine Woche nach den Jungs konnten auch die Mädchen bei Baden-Württembergischen Meisterschaften, die in diesem Jahr im Rahmen des Spieth Cups in Berkheim ausgetragen wurden, ihr Können unter Beweis stellen. Die Trainingsgruppe um Trainerin Anna-Lena Pfund erreichte mit 11 Treppchenplätzen, darunter 7 Goldmedaillen, ein tolles Ergebnis.

In der Altersklasse 12 dominierte Marielle Billet (VT Hagsfeld) das 23-köpfige Teilnehmerfeld und wurde Baden-Württembergische Meisterin im Mehrkampf, am Barren, Balken und Boden. Lediglich am Sprung musste sie sich mit dem 3.Platz zufrieden geben. Mit 45,1 Punkten konnte sie sich auch zum letzten Wochenende beim POYC steigern. Vor allem am Boden und Balken zeigte Marielle, dass sie ihre hochwertigen Übungen fehlerfrei präsentieren kann.

Alexandra Tcherniakhovski und Alisha Igüs zeigten erstmals im Wettkampf neben der halben auch die ganzen Drehungen am Barren und konnten somit ihre Ausgangswerte aufstocken. Am Boden sicherte sich Alisha den Vizetitel, Alexandra den 4.Platz.

In der Altersklasse 13 und 14 gingen Noemi Hein und Nathalie Ruf an den Start. Noemi Grießer musste leider passen, da sie sich beim Abschlusstraining beim Barrenabgang am Fuß verletzt hatte. Wir drücken die Daumen, dass sie bis in drei Wochen bei den DJM wieder fit ist.

Noemi Hein erwischte nicht ihren besten Tag und hatte noch einige Fehler im Wettkampf zu verzeichnen. Zum ersten Mal zeigte sie eine gebückten Yurchenko und einen Salto Aufgang am Balken. Ihre Trainingskollegin Nathalie Ruf hingegen hatte einen perfekten Wettkampfdurchlauf und wurde mit 43,6 Punkten verdient Baden-Württembergische Meisterin im Mehrkampf. Auch am Sprung und am Barren konnte sie die besten Wertungen des Tages erreichen. Am Balken und Boden reichte es zur Silbermedaille.

 

Nach fehlerfreiem Wettkampf ganz oben auf dem Treppchen: Nathalie Ruf vom TB Wilferdingen

Herzlichen Glückwunsch an alle Athleten. Für Anna-Lena und ihre Mädels geht es nun in den nächsten drei Wochen in die heiße Phase der Vorbereitung für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die hoffentlich verletzungsfrei absolviert werden kann.




Etliche Medaillen für die KRK-Athleten bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften, 06./07.05.17

 

Nach vier- bzw. elfstündigem Wettkampf in Stuttgart und Öhringen kann der Cheftrainer im männlichen Bereich, Max Lerchl, zufrieden sein. Schon am Vormittag, der nicht ganz emotionslos verlief, konnte er mit dem Nachwuchsturner Nicholas Taylor vom SSV Ettlingen nach einem tollen Wettkampf in der AK 8 einen Meistertitel für sich verbuchen.  Bei der AK 7 strahlte Adrian Zehender (TSG Blankenloch) mit der Silbermedaille um den Hals.

Weiterhin belegten in der AK 7 Niko Baur (TSG Blankenoch) einen schönen 5. und Fabian Kiefhaber (TSV Rintheim) den 7. Platz. Aber auch die anderen Jungs, Jonas Ritter (TSV Wiesental, AK 7), Lias Becker (SSV Ettlingen), Arne Schleusener (TSV Weingarten)und Jubal Weismann (TG Neureut), alle AK 8,  belegten zwar keine vorderen Plätze, verbesserten sich jedoch um einige Positionen zum vergangenen Wochenende in Heidelberg..

Am Nachmittag stand dann die Pflicht der AK 10/11 und die Kür der AK12, AK13/14 sowie AK 15/16 auf dem Programm. Hier starteten Adrian Senger(TG Söllingen), Carl und Lorenz Steckel (beide SSC Karlsruhe) wie auch Nick Wolfinger und Mika Sarochan vom TV Nöttingen.

Adrian Senger legte einen schönen Wettkampf hin und wurde aber am Ende durch einen Sturz am Barren leider nur fünfter. Lorenz Steckel, der seinen zweiten 12-Kampf zeigte, ging mit einem guten Pflichtergebnis von 52 Punkten vom Vortag ins Rennen und stand am Ende stolz mit 114 Punkten mit der Silbermedaille auf dem Podest.

Ebenso glücklich war auch Carl Steckel, der sein Pflichtprogramm zum ersten Mal in AK13 absolvierte und in der Kür dieses Mal ganz neue Elemente zum Besten gab. Mit 110 Punkten wurde er ebenfalls Zweiter und unterlag lediglich dem ein Jahr älteren Arne Habich vom MTV Stuttgart.

Nick Wolfinger turnte aufgrund von Rückenproblemen in der Kür nur vier Geräte, nutzte die Baden Württembergischen Meisterschaften trotzdem als Möglichkeit, seine Wettkampferfahrung, die er schon in diversen Ligawettkämpfen sammeln konnte, auszubauen.

Mika Sarochan wurde im gleichen Wettkampf (AK 14/15) fünfter,  konnte jedoch einen zweiten und dritten Platz an zwei Geräten mit nach Hause nehmen und hat damit gezeigt, dass auch die „älteren Semester“ aus Max´ Stall nach wie vor präsent sind.

Ganz besonders eindrucksvoll zeigte dies in der AK 17/18 Marvin Rauprich, der gemeinsam mit Trainingskollege Julius Riedel am frühen Abend an den Start ging. Zu Lerchls Freude wurde er am Boden mit einer Goldmedaille belohnt, was nach fast zweijähriger krankheitsbedingter "Boden- und Sprungpause" die reine Freude war. Dazu gesellten sich außerdem noch ein Silberrang am Pferd, sowie Bronzemedaillen an Sprung und Reck.

Damit qualifizierte sich Marvin für die Deutschen Meisterschaften und es geschah das, was Max vor vielen Jahren schon vorausgesagt hat: "Marvins Zeit kommt noch!"  Julius Riedel, der erst seit kurzem zu Max Jungs gehört, studiert in Karlsruhe und turnt für den TV Wetzgau in der Bundesliga. Auch er konnte punkten und am Sprung ebenfalls eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

 

Wir gratulieren den jungen und „alten“ Athleten sowie dem Trainerteam ganz herzlich zu dem erfolgreichen Auftreten in Öhringen! Ein Dank geht auch an die Kampfrichter, die für die KRK an den Wertungstischen saßen.




KRK-Mannschaft auf Platz 2 beim Pre-Olympic Youth Cup – Marielle Billet mit starker Leistung, 06.05.17

Direkt aus Berlin vom Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia reisten die KRK Juniorinnen der Altersklassen 12 und 13 Marielle Billet (VT Hagsfeld) , Alexandra Tcherniakhovski (SSC Karlsruhe), Alisha Igüs (TG Söllingen) und Noemi Grießer (TG Neureut) mit Trainerin Anna-Lena Pfund zum Pre Olympic Youth Cup, der in diesem Jahr in Krefeld ausgetragen wurde. Mit einem 2.Platz in der Mannschaftswertung der Altersklasse 12 und zwei 4.Plätze vonMarielle und Noemi in der Einzelwertung konnten die Mädchen nach der anstrengenden Woche zufrieden sein.

 

Bestes Team aus Deutschland der AK 12: Alexandra Tcherniakhovski, Alisha Igüs und Marielle Billet

 

Mit 43,95 Punkten war Marielle an diesem Wochenende beste deutsche Turnerin in der Altersklasse 12, wobei die das Treppchen um winzige 0,05 Punkte verpasste. Vor ihr platzierten sich lediglich drei Russinen aus der Turnschule in Moskau. Marielle zeigte zum ersten mal im Wettkampf einen Doppelsalto am Boden, Grundlage für ihr tolles Ergebnis waren aber auch ihre stabile Balkenübung und ein hoher gebückter Yurchenko. Komplett fehlerfrei durch ihren Wettkampf kam ihre Teamkollegin Alexandra, die sich im Vergleich zum Training deutlich steigern konnte und die drittbeste Balkenübung zeigte. Alisha Igüs riskierte am Balken ihren neuen Aufgang Radwende-Meni, konnte diesen auch stehen, musste aber leider weiteren Verlauf zwei Stürze hinnehmen. Mit Platz 7 und 13 schlossen Alexandra und Alisha die Einzelwertung ab.

 

Alisha, Marielle, Alexandra und Noemi (Grießer) nach einem langen und gelungenem Wettkampftag

 

Noemi Grießer in der Altersklasse 13 zeigte am Balken zum ersten mal erfolgreich ihre Akroserie und am Sprung einen gebückten Yurchenko. Leider konnte sie ingesamt nicht ganz ihre gute Trainingsleistung abrufen und verlor durch Unsicherheiten noch einige Punkte. Nächstes Wochenende können alle Turnerinnen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Berkheim erneut ihre Übungen testen, um einen weiteren Etappenschritt in Richtung Deutsche Jugendmeisterschaften zu gehen.

Herzlichen Dank auch an Katja Eckhard, die von 8 – 20 Uhr die KRK am Kamprichtertisch vertrat.

 

 

Alle Ergebnisse des Wochenendens unter:

http://rtb.de/news/news-einzelansicht/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=3670&cHash=0362c6c8d26abb0e895ddfac77efecef




Mit Unterstützung der KRK-Athleten wird das Otto-Hahn-Gymnasium Bundessieger bei "Jugend trainiert für Olympia, 04.05.17

Bundessieger in Berlin: Franziska (2.v.l) und die KRK-Turnerin Emma Wecke, sowie die KRK-Turner Adrian Senger, Lorenz Steckel und Carl Steckel mit ihrem Betreuer und Lehrer Werner Weichselmann

 

Die reine Mädchen Mannschaft des Otto-Hahn-Gymnasiums hatte ein wenig Pech und landete auf Rang 5 der 16 Bundesländer




Turncamp 2017

Update*** Nur noch wenige Plätze sind frei*** Update

Es ist soweit, das 4. KRK Turncamp mit  Trainern der KRK findet satt. 

 

Wann?         Donnerstag 27.07. - Sonntag 30.07.2017

Wo ?            Rudi-Seiter-Turnzentrum

 

Was erwartet dich?

  • Training in einer Halle mit feststehenden Geräten
  • KRK-Trainer, die mit dir die Elemente erarbeiten
  • Ein tolles Rahmenprogramm
  • Neue Freunde
  • Spaß und Abwechslung

 

Was kostet das Camp? 195€

(Übernachtung, Verpflegung, Training und Rahmenprogramm inclusive)

 

Wenn du zwischen 10 und 16 Jahre alt bist, dann melde DICH schnell an und erlebe

vier tolle Tage mit uns!

 

Anmelden kannst Du dich unter unter folgenden Link

- wie oft trainierst du in der Woche?

- was sind deine Ziele?




Zicke-Zacke

 

Wir suchen auch gerne Unterstützung für 1-3 Stunden die Woche.