Termine November 2017

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

11.11.

3.WK, 1.Bundesliga, Dresden

11.11.

2.WK, Regionalliga, Heidelberg

16.-19.11.

Massilia-Cup, Marseille

18.+19.11.

DTB-Kadertest

23.-26.11.

Turnier der Meister, Cottbus

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

4.+5.11.

Deutschlandpokal, Cottbus

25.+26.11.

Future-Cup

 

Sonstiges

VORSCHAU: 17.12.

Turngala 25 Jahre KRK

 

Neuigkeiten

GALA - 25 Jahre KRK
mehr?? Hier Klicken!!!
Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!

Turner zeigen Stärke und Präsenz beim Landeskadertest, 03.12.16

Insgesamt 17 KRK-Athleten aus verschiedenen Altersklassen gingen beim Landeskadertest in Heidelberg an den Start. Getestet wurden technische Basisstrukturen sowie athletische Komponenten. Der jüngste Athlet der KRK Riege erreichte vor gut einer Woche gerade mal das 6. Lebensjahr, während der älteste im Januar das 16. Lebensjahr erreicht. Somit war die KRK erstmals in allen Altersklassen vertreten. Speziell in den Altersklassen 5/6 sowie 7/8 konnte die Jungs die von Hung Quang unserem Co- Trainer und Max Lerchl unserem Cheftrainer trainiert werden tolle Ergebnisse erzielen. In der jüngsten Klasse belegte Adrian Zehender mit 157,00 Punkten Platz 1. gefolgt von Nico Baur mit Platz 2. Beide Nachwuchsturner kommen vom TSV Blankenloch. Fabian Kiefahaber von TSV Rintheim und Jonas Ritter vom TSV Weingarten erturnten sich die Plätze 6. und 7. Beide Athleten so Cheftrainer Max Lerchl sind noch nicht allzu lange dabei und haben zukünftig das Potenzial weiter nach vorne zu stoßen.

 

Tolle Ergebnisse für den Nachwuchs und die "Oldies" bei Landeskaderwettkampf

 

 

In der Altersklasse 7/8 war die KRK mit 5 Turnern vertreten. Hier gewann Nicholas Taylor vom SSV Ettlingen souverän mit 170,00 Punkten. Nicholas zeigte sich in Bestform und ließ mit 12,00 Punkten Vorsprung auf den 2. Platz nichts anbrennen. Lias Becker, ebenfalls vom SSV Ettlingen, belegte mit 141,50 Pkt. einen 5. Platz. Leander Grafschmidt vom TV Knielingen erreichte mit 122,50 Pkt. einen 10. Platz gefolgt von den beiden Turnern des TSV Weingarten, Arne Schleusener und David Konyukhov. Leider musste sich Jubal Weismann von der TG Neureut einem grippalen Infekt geschlagen geben und konnte deswegen nicht antreten. Alles in allem hat die KRK Riege in dieser Altersklasse ein tolles Ergebnis hingelegt.

In der Altersklasse 9/10 war Adrian Senger von der TG Söllingen am Start und kam hier auf einen 3. Platz. In der Altersklasse 11/12 gewann Carl Steckel vom SSC Karlsruhe mit 131,00 Punkte. Lorenz Steckel sein Bruder ebenfalls vom SSC Karlsruhe belegte mit 113,00 Punkten einen 2. Platz. Beide haben sich mit diesem Ergebnis einen Bundeskaderplatz für das Jahr 2017 gesichert."Ich bin wirklich sehr zurfieden mit den erzielten Ergebnissen. Das bestätigt uns im Aufbau unserer sportlichen Linie ", so Cheftrainer Max Lerchl.

In den höheren Altersklassen 13/14 kam Nick Wolfinger vom TV Nöttingen auf einen 2. Platz mit 89,00 Punkten. Nick war lange Zeit verletzt und kämpft sich nun Stück für Stück zurück. Das gleiche gilt für Mika Sarochan ebenfalls vom TV Nöttingen der in der Altersklasse 15/16 mit seinen körperlichen Umstellungen zu kämpfen hat. Beide haben die letzten Jahre einen tollen Job in der Halle gemacht und deswegen drücken wir ihnen die Daumen, dass sie den Anschluss wiederfinden.

Wir danken Frank Lautenschläger, der nun vermehrt den männlichen Bereich strukturell unterstützt, Hung Quang als Co- Trainer für seine tolle Arbeit und Max Lerchl der überall als Cheftrainer seinen Input hinzugibt. Der größte und letzte Dank geht an die KRK und die Eltern.

Die Turner wünschen eine fröhliche Vorweihnachtszeit!




KRK-Jungs beim Deutschland Pokal erfolgreich, 05.11.16

Mit dem Team Baden auf dem Silberrang: Trainer Max Lerchl mit den KRK-Jungs Carl (2.v.l.) und Lorenz Steckel (re)

 

Nach einer umfangreichen Wettkampfvorbereitung in Heidelberg u. Karlsruhe starteten Carl und Lorenz Steckel mit Shimon Aoki, Gabriel Eichhorn und Ferdinand v. Strachwitz als Ersatz (alle 3 KTG Heidelberg) am 5.11.2016 in der Großsporthalle Schwäbisch Gmünd als Team Baden.

Dabei konnten sie mit stolzen 159,375 Punkten hinter den Schwaben den 2. Platz belegen. In der Einzelwertung konnte Lorenz als "junger Jahrgang" mit 54 Punkten einen 4. Platz mit nach Hause nehmen.

Ein Novum war die Team-Leistung am Pauschenpferd. Shimon erturnte 9,9, Lorenz 9,8 u. Carl toppte diese Leistungen noch mit einer 10,450 Wertung, womit sie über die 30- Punkte Marke kamen.

Obwohl nicht alle im Training gezeigten  Leistungen abgerufen werden konnten, war es dennoch ein gelungenes Ergebnis.

Nach Carls 4. Platz bei den Deutschen Jungendmeisterschaften, konnte nun auch Lorenz mit der erreichten Platzierung die Voraussetzung  für den Bundeskaderplatz erfüllen. Hierüber freut sich ihr Trainer Max Lerchl ganz besonders.

Auch in der AK 9/10 war ein Turner aus dem Rudi-Seiter-Zentrum im Team Baden vertreten. Adrian Senger (TG Söllingen) zeigte einen tollen Wettkampf, lediglich am Boden und Barren machte ihm der "Schweizer" Probleme. Mit seinen Teamkollegen Leon Beck, Simon Herzog und Philipp Schulze konnte die badische Auswahl die Bronzemedaille erringen (156,675 P.). Sieger war hier der Berliner Turner Bund mit 163,400 Punkten vor der Mannschaft aus Schwaben (159,050 P.).




Emma Höfele und Marielle Billet beim Deutschlandpokal auf dem Treppchen, 22./23.10.16

Auf dem 1.Platz in der Einzelwertung: Emma Höfele vor Helene Schäfer und Lisa Schöniger (beide Turnteam Sachsen)

 

Beim Deutschlandpokal im schwäbischen Berkheim, dem alljährlichen Vergleich der Landesturnverbände, konnten die badischen Turnerinnen den Gesamtsieg nach Baden holen. Maßgeblich beteiligt an den tollen Ergebnissen in den Altersklassen 11 – 15 waren unsere KRK-Athletinnen. Herausragend dabei die Einzelplatzierungen von Emma Höfele, die den Sieg in der Altersklasse 13 – 15 erturnen konnte, sowie ein toller 2.Platz von Marielle Billet in der Alterklasse 11.

 

Ganz oben: das Team Baden mit den Karlsruherinnen Marielle Billet (2.v.l) und Alexandra Tcherniakhovski (re)

 

Die Mädchen des Jahrgangs 2005 (Ak 11) konnten mit 10 Punkten Abstand auf den 2.Platz den überlegensten Sieg mit dem Team einfahren. Vor allem am Barren und Balken konnten die Mädchen viele Punkte gegenüber ihren Konkurrentinnen aus den anderen Landesverbänden gut machen. Neben der fehlerfrei turnenden Marielle Billet, verstärkte Alexandra Tcherniakhovski das badische Team. Sie war für die im Vorfeld verletzte Alisha Igüs eingesprungen.

Noemi Grießer und Noemi Hein steuerten mit tollen Übungen viele Punkte für das Team der Altersklasse 12 bei und konnten somit auch dieser Mannschaft zum Sieg verhelfen. Noemi Grießer zeigte zum ersten Mal eine Doppelschraube Abgang am Balken, Noemi Hein das gleiche Element am Boden.

 

Und noch ein Siegerpokal: die Badischen Mädels mit Noemi Hein und Noemi Grießer (li + 2.v.l)

 

Mit einem 2.Platz mit dem Team rundete die Altersklasse 13 – 15 das erfolgreiche Wochenende ab. Beste Punktesammlerin was Emma Höfele, die 52,8 Punkte und somit 2 Punkte mehr als die Zweitplatzierte erturnen konnte. Auch ihre Karlsruher Teamkollegin Sidney Hayn zeigte stabile Übungen und konnte sich als jüngste Teilnehmerin weit vorne im Einzelklassement platzieren. Noch nicht ganz fehlerfrei durch ihr Programm kam Isabelle Stingl.  Die drei Mädchen dürfen am kommenden Samstag in Stuttgart bei der Bundesliga wieder an die Geräte gehen.

 

Silberrang bei den 13-15Jährigen für Isi Stingl, Sidney Hayn und Emma Höfele mit der badischen Mannschaft

 

 

Glückwunsch an die Trainerinnen Tatjana Bachmayer und Anna-Lena Pfund, sowie Sascha Münker, der die Vorbereitung mitbegleitet hatte.




Badische Mannschaftsmeisterschaften der Jungs, 15.10.2016

Eine Woche nachdem die Jüngsten ihre Badischen Mannschaftsmeisterschaften ausgeturnt haben, ging es nur für die Altersklassen 9 bis 18 in Heidelberg an den Start. Die Karlsruher konnten dabei  den Titel des Vizemeisters erringen. Die Mannschaft der 9 bis 12 Jährigen setzte sich zusammen aus Adrian Senger (Jg.2006), Lorenz Steckel (Jg.2005) und Carl Steckel (Jg. 2004). Während die anderen Mannschaften mit vier Turnern antraten und somit eine Streichwertung hatten, zählten bei dem Karlsruher Trio ausnahmslos alle Wertungen (153,350 P.). Dennoch konnten sie das zweite Team der KTG Heidelberg auf Abstand halten.  Jedoch hatten sie gegenüber der ersten Mannschaft der KTG das Nachsehen (157,875 P.).

In den Einzelwertungen gab es dann aber auch eine Goldmedaille: Lorenz Steckel vom SSC gewann mit seiner Leistung die Konkurrenz der AK11/12 mit 53,15 Punkten vor Simon Akoi (52,85), Gabriel Eichhorn (51,625) und seinem Bruder Carl. In der AK9/10 platzierte sich Adrian Senger auf Rang drei (48,70) hinter Leon Beck (49,95) und Philipp Schulze (49,25).

 

Nick Wolfinger und Mika Sarochan nach der Medaillenvergabe

 

 

 

Bei den 13 bis 18Jährigen war die Konkurrenz etwas dürftig. Nur zwei Mannschaften hatten gemeldet. Sehr schade, dass in Baden so wenige Turner in diesen Altersklassen vertreten sind.  Die Herren aus dem Rudi Seiter Zentrum gingen zwar zu viert an den Start, jedoch nur Nick Wolfinger konnte einen kompletten Sechskampf turnen. Marvin Rauprich, der verletzungsbedingt immer noch sehr eingeschränkt turnen kann, war bester Mann des Teams am Pferd und daher sehr wertvoll. KRK-Ligaturner Gerrit Enderle zeigte am Sprung, dass er hier eine wirkliche Verstärkung darstellt. Mika Sarochan turnte einen Fünfkampf und hatte am Pferd leider nicht seinen besten Tag. Die KRK-Riege gewann vor der Heidelberger Mannschaft deutlich. Fairerweise muss man jedoch erwähnen, dass die Mannschaft nur mit zwei Turnern besetzt war.

In der Einzelwertung, dem sogenannten Badenpokal, erreichte Nick Wolfinger in der AK 13/13 den dritten Platz und Mika Sarochan Rang 1 bei den 15-18 Jährigen.




Wettkampfpremiere für unseren männlichen Nachwuchs, 08.10.16

Unsere "KRK-Männer" von morgen!

 

 

 

 

In Singen am Hohentwiel fand für den männlichen KRK-Nachwuchs die Wettkampfpremiere statt. Neun Jungs der Jahrgänge 2009 und 2010 gingen bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften an die Geräte und schlugen sich wirklich achtbar. Die KRK konnte mit dieser Anzahl gleich zwei Mannschaften stellen, wobei das erste Team denkbar knapp das Podium verpasste und mit hauchdünnem Rückstand den vierten Platz erreichte. In der zweiten Mannschaft turnten Jungs, die teilweise erst seit kurzer Zeit bei den Trainern Max Lerchl und Hung Quang trainieren und daher natürlich noch nicht alle Geräte beherrschten, die gefordert wurden. Die Vorbereitungszeit war einfach zu kurz. Hinzu kommt, dass sie teilweise Gegner hatten, die zwei Jahre älter sind.

„Keiner hat verturnt, alle haben ihre Sache gut gemacht und vor allen Dingen hatte ich den Eindruck, dass die Jungs Spaß an der Sache hatten und sie motiviert waren. Das macht doch Lust auf mehr“, resumierte Cheftrainer Max Lerchl.

In der Einzelwertung schaffte es Nicolas Taylor sogar auf einen hervorragenden 5.Platz.

Jungs, weiter so!

 

Die genauen Ergebnisse:

http://www.badischer-turner-bund.de/cms/iwebs/download.aspx?id=102216




Vizemeistertitel im Deutschen Mehrkampf für Pauline Vorberg, 18.09.16

Am 18. September fanden in Bruchsal die Deutschen Meisterschaften im Deutschen Mehrkampf statt. Von der Ligagruppe der KRK nahmen daran Pauline Vorberg und Oliva Hobbie (AK 16-17) und Lisa Krieger (AK 14-15) teil.

Der Deutsche Mehrkampf besteht in diesen Altersklassen aus drei turnerischen Disziplinen (Sprung, Barren, Boden) und drei leichtathletischen Disziplinen (100m, Weitsprung und Kugelstoßen).

Trotz widriger Wetterbedingungen zeigten alle drei einen guten Wettkampf. Lisa Krieger startete mit der Leichtathletik, Pauline Vorberg und Olivia Hobbie mit dem Turnen. Am Nachmittag wurde gewechselt. Alle drei Mädels fanden auf dem Sportplatz recht nasse Bedingungen vor. Der Turnwettkampf dagegen fand bei sehr guten Rahmenbedingungen in der Halle statt.

Am Ende stand für Pauline Vorberg der Vizemeistertitel zu Buche. Den Grundstock legte sie beim Turnen, wo sie mit der Bestnote im Sprung und der drittbesten Bodenübung bewertet wurde. Auch beim Lauf und Weitsprung zeigte sie sehr gute Leistungen und konnte dadurch ihre schwächste Disziplin, das Kugelstoßen, ausgleichen.

Über den Deutschen Vizemeistertitel darf sich Pauline Vorberg freuen

 

 

Olivia Hobbie ging gehandicapt in den Wettkampf. Eine Kapselverletzung am Finger behinderte sie am Barren und Sprung und beim Kugelstoßen. Dennoch zeigte sie ansprechende Übungen beim Turnen. In der Leichtathletik spielte sie ihre Stärken aus, vor allem beim Kugelstoßen erzielte sie trotz ihrer Verletzung eine beachtliche Weite. Sie erreichte insgesamt den 25. Platz.

Lisa Krieger absolvierte einen runden Wettkampf. Am Boden erreichte sie die zweitbeste Wertung ihrer Altersklasse, ebenso am Barren. Durchweg ansprechende Leistungen in der Leichtathletik resultierten am Ende in einem 7. Platz.

 

 

   

Friederike Vorberg, Lisa Krieger         Pauline Vorberg, Olivia Hobbie

 

Allen Mädels Gratulation zu einem schönen Wettkampf.

 

Ein Dank geht an Regina Becker, die mitsamt Nachwuchs (Felia, 6 Wochen) am Vormittag unterstützend vor Ort war.

Ein großes Danke an Friederike Vorberg, die am Vormittag mit Regina Becker die Mädels beim Turnen betreut hat und am Nachmittag Lisa Krieger in der Turnhalle komplett zur Seite stand.




Carl Steckel: Tolle Leistung bei den Deutschen-Jugend-Meisterschaften, 01.-03.07.16

Ein langes Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften ging nun für die Nachwuchselite Deutschlands vom 01.-03.07.2016 in der Nackartalsporthalle Wernau am Neckar zu Ende. Zahlreiche Turner aus allen Regionen Deutschlands in den Altersklassen 12-18 Jahren traten gegeneinander an.

 

Unser Carl Steckel ging für den SSC Karlsruhe in der AK 12 an den Start, um sich im Pflicht- und Kürdurchgang mit 23 Teilnehmern zu messen. Bereits der Auftakt am Samstag konnte Carl im Pflichtprogramm solide Leistungen abrufen und legte mit 52.80 Punkten auf Platz 5 eine gute Grundlage für den Wettkampf.

Siegerehrung: gleich bei der ersten Teilnahme ein Platz unter den besten sechs für Carl Steckel

 

Gestärkt vom Vortag und betreut vom Cheftrainer Max Lerchl ging es in der Kür an den Ringen ans erste Gerät. Mit einer sauberen Übung und einem Tsukahara als Abgangselement, zeigte Carl auch Mut zum Schwierigkeitsgrad und erturnte sich einen guten Start in den Wettkampfdurchgang.

An den nachfolgenden Geräte bewies Carl, dass er mit den Besten mithalten kann - Ohne Sturz und fokussiert absolviert er auch die neu erarbeiteten Abgänge am Barren und Reck und entlohnte sich und seine Trainer.

Auch an den wertungsstärksten Geräten Boden und Pauschenpferd zeigte Carl nicht nur gute Übungen, sondern turnte seine Elemente auf den Punkt. Vorallem am Pauschenpferd als letztes Gerät war Nervenstärke entscheidend. Angefeuert von den mitgereisten Angehörigen, zaubert der junge Turner nicht nur ein Lächeln und Erleichterung auf sein Gesicht, sondern auch 12,15 Punkte auf die Wertungstafel.

Mit einer Gesamtwertung aus Pflicht und Kür kamen insgesamt 120,80 Punkte zusammen und wir gratulieren unserem Carl zum Platz 4 und den tollen Leistungen!!!

 

Teamwork hat sich ausgezahlt: Carl mit Cheftrainer Max Lerchl (li), Hung Quang und Konstantin Weller

 

 

 

 




Deutsche Meisterschaften: Ein "goldiger" Sprung für Pauline, 25./26.06.216

Die neue Deutsche Meisterin im  Mehrkampf  heißt Sophie Scheder. Mit sagenhaften 57,450 Punkten  konnte die Chemnitzerin den Titel der mehrfachen Mehrkampfsiegerin aus den Vorjahren, Elisabeth Seitz (MTV Stuttgart) „wegschnappen“. Auch „Eli“ konnte mit sehr starken 57,000 Punkten an allen Geräten überzeugen, genau wie die Drittplatzierte Pauline Schäfer. Sie brillierte im Mehrkampf insbesondere an Sprung und Boden, während Sophie und Elisabeth wieder einmal weltklasse Leistungen am Barren vorweisen konnten.

Bei dem Karlsruher Trio, Leah Grießer, Pauline Tratz und Maike Enderle, gab es am ersten Wettkampftag, dem Mehrkampf, Höhen und Tiefen. Mit einem strahlenden Gesicht und vier gelungenen Übungen konnte wieder einmal Leah Grießer (TG Neureut) unter Beweis stellen, dass sie zu den besten Mehrkämpferinnen in Deutschland gehört. Mit 55,200 Punkten erreichte sie eine neue persönliche Bestmarke und qualifizierte sich zudem für das sehr stark besetzte Barrenfinale  und das Finale am Boden. Im Gesamtklassement bedeutete das für die Neureuterin am Ende Platz 6 hinter Kim Bui (Platz 4) und Tabea Alt (Platz 5). „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Wettkampf und bin glücklich, dass ich mich an allen vier Geräten fehlerfrei präsentieren konnte.“

Pauline (TSV Rintheim) und Maike (TSV Weingarten) hingegen mussten gleich beim Auftakt am Balken je einen Sturz hinnehmen. Am Boden lief es für Pauline dann bestens und sie qualifizierte sich als zweitbeste, hinter Pauline Schäfer, für das Finale. Maike, die nach langwieriger Verletzungspause bei der EM in Bern wieder so richtig in Schwung kam, setzte sich leider bei der letzten Bahn ihrer Bodenkür auf den Hosenboden. An Sprung und Barren zeigte Maike dennoch souveräne Übungen und verpasste ganz knapp das immens starke Barrenfinale.  Pauline zeigte am Sprung erstmals ihren Yurchenko mit Doppelschraube und konnte diesen auch stehen. Der Bann ist nun gebrochen! Mit einem zweiten gezeigten Sprung erreichte sie das Sprungfinale. Leider stürzte sie am Barren am Ende noch beim Abgang. Im Endergebnis bedeutete das für Pauline 52,700 Punkte und Platz 10 und für Maike mit 52,100 Punkten Rang 12.

 

 

 

Am Sonntag gab es dann eine Siegerlächeln im Gesicht von Pauline, nachdem sie im Sprungfinale die Goldmedaille vor den drei (!) Silbermedaillengewinnerinnen Tabea Alt, Antonia Alicke und Michelle Timm entgegennehmen durfte. „ Ich weiß, dass Tabea eine super Doppelschraube gesprungen ist, die sie leider nicht stehen konnte. Es hat daher ein wenig gedauert bis ich mich so richtig freuen konnte. Aber jetzt bin ich happy!“ Am Barren konnte Leah erneut überzeugen und landete punktgleich mit Lina Philipp auf dem fünften Platz. Zu stark ist momentan die Konkurrenz noch an diesem Gerät mit Sophie Scheder, Elisabeth Seitz, Kim Bui und Tabea Alt, um auf das Siegerpodest zu kommen. Beendet wurde der Tag am Boden: beide Mädchen aus Karlsruhe turnten stark. Für Pauline reichte es sogar für eine weitere Medaille. 14, 133 Punkte bedeuteten am Ende Platz drei  für die "Karlsuher Pauli"  hinter der "Chemnitzer Pauli "(14,333 P.) und Kim Bui (14.200 P.)

 

 

Da die Deutschen Meisterschaften gleichzeitig die 1.Olympiaqulifikation bedeuten, dürfen alle drei Mädchen zur 2. Olympiaquali am 9. Juli nach Frankfurt anreisen. Danach soll endgültig entschieden werden, wer zum Team gehört, das nach Rio fährt.

Wir gratulieren unseren Athletinnen und dem Trainerteam ganz herzlich und drücken für den 9. Juli die Daumen!




Alisha Igüs erturnt Platz 3 beim Kaderturncup, 19.06.16

Beim Kaderturncup, der in der Altersklasse 11 als inoffizielle Deutsche Jungensmeisterschaft dieser Altersklasse gilt, konnteAlisha Igüs von der TG Söllingen mit einem fehlerfreien Wettkampf einen tollen 3.Platz erturnen. Mit der Premiere eines Yurchenkos und drei sehr schönen Übungen an den anderen Geräten durfte sie am Ende verdient auf das Siegertreppchen in Grünstadt steigen.

 

Sascha Münker (li) und Anna-Lena Pfund (re) sind sichtlich zufrieden mit dem Abschneiden von Alexandra Tcherniakhovski, Alisha Igüs und Marielle Billet

 

 

 

Auch ihre Trainingskollegin Marielle Billet (VT Hagsfeld) zeigte eine Premiere und turnte ersten Mal im Wettkampf einen Überschlag Salto am Sprung. Sie erzielte mit 18,9 Punkten damit sogar die Tageshöchstwertung. Mit einem 7. Platz konnte auch sie zufrieden sein. Alexandra Tcherniakhovski (SSC Karlsruhe), die von Dezember bis April diesen Jahres auf Grund einer langwierigen Fußverletzung nur sehr eingeschränkt trainieren konnte, präsentierte ihren ersten 4-Kampf. Mit der drittbesten Barrenwertung des Tages meldete sich Alexandra auf der Turnbühne zurück.

 

Glückwunsch an die drei Turnerinnen und ihre Trainer Anna-Lena Pfund und Sascha Münker.




Erfolgreicher D-Cup für die KRK-Mädels, 11.06.16

Die KRK war mit den 3 Turnerinnen Nathalie Ruf (TB Wilferdingen), Lisa Krieger (TV Loffenau)  und Pauline Vorberg (TSV Weingarten) beim Deutschland Cup im schönen Waging am See vertreten..

Für Nathalie begann der Wettkampf am Sprung. Hier erreichte sie mit ihrem Tsukahara die zweitbeste Wertung des Teilnehmerfeldes. Am Barren lief es leider nicht wie geplant und die Enttäuschung war nach der Übung mit 2 Stürzen sehr groß. Umso beachtlicher, dass Nathalie am Balken wieder voll konzentriert ans Gerät ging und ihre Übung mit vielen schweren Elementen fehlerfrei präsentieren konnte. Hierfür wurde sie mit der Tageshöchstwertung von 14,05 Punkten belohnt. Abgerundet wurde der Wettkampf mit einer schönen Bodenübung. Auf Grund der beiden Fehler am Barren war eine Platzierung unter den ersten 3 nicht mehr zu erwarten. Umso größer war die Freude bei Nathalie und ihrer Trainerin Katja Eckhard als es am Ende doch noch für einen super  2. Platz in einem Teilnehmerfeld von 38 Turnerinnen aus ganz Deutschland reichte.  

 

Topp-Ergebnisse für Nathalie Ruf und Lisa Krieger

 

 

Zeitgleich zu Nathalie turnte Lisa Krieger in der AK 14/15. Lisa kam erst am Freitagmorgen von ihrem Schüleraustausch in Frankreich zurück und konnte somit die ganze Woche vor dem Wettkampf nicht trainieren.  Trotzdem präsentierte sich Lisa insgesamt mit schönen Übungen. Sowohl am Sprung als auch am Boden erreichte sie eine der besten Wertungen im Teilnehmerfeld. Beim Barrenabgang hatte sie etwas Pech und musste einige Schritte nach vorne machen, um einen Sturz zu vermeiden. Während ihrer Balkenübung war Lisa die Nervosität dann doch anzusehen und sie musste  einmal das Gerät verlassen. Am Ende verpasste sie leider mit 0,10 Punkten denkbar knapp einen Platz auf dem Podest, kann aber mit ihrem 4. Platz in einem Teilnehmerfeld von 42 Turnerinnen aus ganz Deutschland sehr zufrieden sein.

Im zweiten Durchgang ging dann Pauline Vorberg an den Start. Sie turnte einen guten Wettkampf. Lediglich am Barren hatte sie einen kleinen Fehler, sonst kam sie sturzfrei durch ihre Übungen. Vor allem am Boden überzeugte die mit einer ausdrucksstarken Übung für die sie 14,40 Punkte bekam. Am Sprung konnte sie auf Grund von Knieschmerzen leider nur einen Überschlag zeigen, sonst hätte sie sich hier bestimmt noch einige Punkte sichern können.  Mit 49,65 Punkten erreichte sie am Ende einen guten 15. Platz und konnte somit über 20 Turnerinnen hinter sich lassen.

 

 

Auch Pauline Vorberg zeigte gute Leistungen trotz Kniebeschwerden

 

 

 

Wir gratulieren allen Turnerinnen  und ihrer Trainerin zu dem erfolgreichen Wettkampf.




Baden Cup: Zwei KRK-Turnerinnen ganz vorne, 07.05.16

 

Fünf Turnerinnen gingen für die KRK beim Baden- Cup am 07.05.16 in Pforzheim an den Start. In der Altersklasse 12/13 konnte sich Nathalie Ruf  (TB Wilferdingen) mit einem souveränen Wettkampf gegen die Konkurrenz durchsetzen und darf dank ihrem 1. Platz beim Deutschland- Cup am 11./12.06.16 in Waging am See teilnehmen. Auch  Lisa Krieger vom TSV Loffenau stand nach einem stabilen Wettkampf in der Altersklasse 14/15 ganz oben auf dem Treppchen und nahm die Goldmedaille entgegen; auch sie hat sich damit für den Deutschland- Cup in Waging qualifiziert.

 

Zwei Siegerinnen in ihren Altersklassen: Lisa Krieger und Nathalie Ruf

 

In der Altersklasse 16/17 erturnte sich Pauline Vorberg vom TSV Weingarten den 3. Platz, direkt vor ihrere Trainingskamderadin Lena Eberhardt  (TG Aue), die sich auf Platz 4 einreihte.  Die Rintheimerin Olivia Hobbie startete zum ersten Mal seitdem sie bei der KRK trainiert und erreichte am Ende einen respektablen 10. Platz.

Wir gratulieren allen Turnerinnen und wünschen Nathalie und Lisa viel Erfolg beim Deutschland- Cup im Juni.




Metropol Cup: 2 Vizemeister aus der KRK, 07./08.05.16

Veranstaltung mit bundesweiter Nachwuchspräsenz

Als Vorbereitung für die anstehenden Baden-Württembergischen u.Deutschen Meisterschaften nutzten am vergangenen Wochenende 90 Geräteturner aus 12 Leistungsstützpunkten den Metropol Cup. In Heidelberg galt es, noch einmal den Leistungsstand der jungen Athleten zu überprüfen

 

Hinten das Trainerteam mit Max Lerchl, Hung Qang und Konstantin Weller mit ihren Athleten Lorenz Steckel, Adrian Senger und Carl Steckel

 

Die KRK schickte 5 Turner in 5 verschiedenen Altersklassen ins Rennen. Der Jüngste, Adrian Senger startete in der AK 10 und belegte den 2. Platz.

Ebenso wurde Carl Steckel in der AK 12 mit der Silbermedaille belohnt. Für ihn war es das erste Mal, dass er einen Pflicht wie auch Kürwettkampf präsentieren musste.

Lorenz Steckel startete in der AK 11, konnte jedoch seinen Pflichtwettkampf lediglich an 4 Geräten durchführen, da er sich zwei Wochen zuvor im Training an der Ferse verletzt hatte. Nick Wolfinger ( AK 14) und  Mika Sarochan (AK15) nahmen den Kürwettkampf als Leistungsüberprüfung mit und konnten hier gute Leistungen zeigen. Besonders am Boden konnte Mika  mit einer ausgezeichneten Kürübung punkten.

Alles in allem ein interessanter Wettkampf an dem sehr viele deutsche Topnachwuchsturner zu sehen waren.                                          

 




Baden-Württembergische Meisterschaften, 03.-05.05.2016

Nach Linz, Luxembourg u. Heidelberg endlich mal ein Wettkampf in unserer Nähe. So reisten Trainer Max Lerchl und Carl Steckel (SSC Karlsruhe)  am Freitagnachmittag ganz entspannt mit dem Fahrrad an.

Als einziger Turner aus der KRK wurde er schon am ersten Wettkampftag im wahrsten Sinne des Wortes in der AK12 in die Pflicht genommen. Diese verlief jedoch für Carls Verhältnisse recht mäßig. Am nächsten Morgen ging es dann gemeinsam mit seinen Teamkollegen Nick Wolfinger (AK14) u. Mika Sarochan (AK15) wieder an den Start. Diesmal wurde die Kür abgefragt. Carl legte doch noch einen passablen Wettkampf hin und erreichte mit 113,575 Punkten noch den 4. Platz, womit ihm die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften gesichert war. Für Nick Wolfinger war es nach mehrfachen verletzungsbedingten Unterbrechungen eine gelungene Kür mit 57,950 Punkten. Mika Sarochan turnte seinen Kür-Mehrkampf, bis auf einen Abgang vom Pferd, sehr gut. Er kam auf 62,650 Punkte  und erreichte sogar das Gerätefinale am Boden, in dem er sich am letzten Wettkampftag  den Silber-Rang erkämpfen konnte.

 

Carl Steckel, Mika Sarochan und Nick Wolfinger bei den "Ba-Wüs" in Grötzingen

 

 

Am Nachmittag starteten dann Adrian Senger in der AK10, Pflicht, wobei er bis zum letzten Gerät den 2. Platz inne hatte u. dann leider am Boden weniger Punkte als gewohnt einfahren konnte und somit mit 48,80 Punkten noch auf dem 4. Platz rutschte.

Lorenz Steckel erturnte in der AK 11 mit 50,45 die Silbermedaille.

Als Fazit bleibt ein Wettkampfergebnis, das sicherlich noch reichlich Luft nach oben zulässt.




Nathalie Ruf präsentiert sich in guter Form beim Spieth-Cup, 30.04.16

Nathalie Ruf vom TB Wilferdingen

 

Als einzige Turnerin der KRK ging Nathalie Ruf am Samstagmorgen beim international besetzten Spieth-Cup an den Start. Ziel des Wettkampfes war Erfahrung zu sammeln und neue Elemente für die kommende Regionalliga Saison unter Wettkampfbedingungen zu testen.

Die große Teilnehmerzahl in den verschiedenen Wettkämpfen führte dazu, Nathalie bereits um 8.00 Uhr morgens mit der Erwärmung begann. Trotz der frühen Wettkampfzeit konnte Nathalie sich mit schönen Übungen präsentieren:

Sie begann ihren Wettkampf am Sprung mit einem Tsukahara gebückt.  Am Barren zeigte sie souverän die neu erlernte offene Drehung in die Kammriesen und konnte auch am Ende der nun längeren Übung ihren Abgang in den Stand turnen. Zu Recht war die Freude nach der erfolgreichen Barrenübung groß. Auch am Balken und Boden zeigte Nathalie fehlerfreie Übungen und konnte sich am Ende in einem großen Teilnehmerfeld hinter 2 spanischen Turnerinnen und einer Turnerin aus Berkheim über einen super 4. Platz freuen!

Ein Dank geht an Renate Böhme und Steffanie Bratan, die den ganzen Tag für uns als Kampfrichterinnen im Einsatz waren.




DJM in Heidelberg:Talentschmiede der KRK auf Medaillenkurs, 23./24.04.16

Am vergangenen Wochenende fanden erneut in Heidelberg die Deutschen Jugendmeisterschaften statt.

Den Wettkampf am Samstag eröffnete die Altersklasse 13.

Hier startete vom TV Knielingen die amtierende Baden-Württembergische Meisterin Sidney Hayn.

Sidney legte einen gelungen Auftakt hin und musste nur einen Sturz am Balken hinnehmen.

Sie platzierte sich am Ende mit 49,175 Punkten auf Rang 3 und durfte somit stolz die Bronzemedaille im Mehrkampf entgegen nehmen.

Weiter hat sich Sidney für 4 Gerätefinals qualifiziert.

Sidney Hayn holte für den TV Knielingen die Bronzemedaille im Mehrkampf der AK 13

 

Im zweiten Durchgang gingen gleich 2 Altersklassen an den Start. Für die Altersklasse 14 und 15 stand neben der Deutschen Jugendmeisterschaft auch noch parallel die 1. Qualifikation für die diesjährigen Jugendeuropameisterschaften statt. Hierfür möchten sich Emma Höfele von der TG Neureut und Isabelle Stingl vom TSV Rintheim empfehlen.

Nach gelungenem Auftakt am Sprung mit Tageshöchstwertungen von 14,140 und 14,025 an diesem Gerät, zeigten die beiden 15jährigen jedoch Nerven. Mit insgesamt 7 Stürzen an den weiteren 3 Geräten, blieben Platzierungen auf dem Podest aus. Schließlich belegte Isabelle mit 50,150 Punkten Rang 4 und Emma mit 49,600 Punkten Rang 5. Beide sind jedoch mit “einem blauen Auge“ davon gekommen. Trotz der Fehler wurden sie für den bevorstehend Länderkampf am Wochenende in der Schweiz vom Bundesnachwuchstrainer nach Mannschaftsdienlichkeit nominiert und auch haben sich beide für alle 4 Gerätefinals qualifiziert.

 

Im dritten und letzten Durchgang gingen die Jüngsten an den Start. Für die Altersklasse 12 sind es die ersten Deutschen Jugendmeisterschaften, dementsprechend groß auch die Vorfreude oder auch Aufregung. Für die TG Neureut startete Noemi Grießer und für den TV Rastatt-Rheinau Noemi Hein. Noemi Grießer turnte einen optimalen, fehlerfreien Wettkampf und konnte sich auf einen tollen 6. Rang turnen. Um ganz vorne mitzumischen, muss Noemi noch inhaltlich etwas aufstocken, doch auch hier ist sie auf einem guten Weg. Neben dem gelungene Mehrkampf hat sich Noemi Grießer auch für das Balkenfinale qualifiziert.

 

Gelungenes Debut bei ihren ersten Deutschen Jugendmeisterschaften: Noemi Grießer

 

Noemi Hein hatte beim Einturnen etwas Probleme am Sprung und konnte nicht ihren im Training vorbereiteten Wettkampfsprung (Yurchenko) zeigen und turnte nur einen Überschlag. Die anderen 3 Geräte konnte jedoch auch Noemi Hein gut absolvieren und belegte mit 39,075 Punkten Rang 24.

 

Kann stolz auf ihre Teilnahme an den DJM sein: Noemi Hein

 

Am Sonntag früh ging es dann mit den Gerätefinals weiter.

Gleich im ersten Durchgang holte sich Emma Höfele die Goldmedaille und den Meistertitel am Sprung. Mit 14,037 Punkten siegte Emma vor ihrer Teamkollegin Isabelle Stingl, die mit 13,587 sich über eine Silbermedaille freuen durfte. Auch Sidney turnte eine fehlerfreie Balkenübung und holte sich mit 12,575 Punkte den Vizemeistertitel an diesem Gerät.

 

In Runde 2 konnte Sidney dann am Boden überzeugen und den Meistertitel mit 12,925 Punkten für sich verbuchen. Isabelle und Emma zeigten im Barrenfinale noch Unsicherheiten und turnten sich auf Rang 4 und 5.

Im dritten Durchgang hieß es dann dreimal Bronze für Karlsruhe. Emma Höfele und Isabelle Stingl turnten am Balken mit 12,475 Punkten punktgleich und durften sich gemeinsam über eine Bronzemedaille freuen. Sidney turnte sich mit 13,150 Punkten am Sprung ebenfalls auf Rang 3.

Der letzte Durchgang stand wieder im Zeichen der 15jährigen. Erneut konnte sich Emma Höfele mit 13,325 Punkten am Boden den Meistertitel ganz knapp vor ihrer Teamkollegin Isabelle Stingl mit 13,300 sichern.

 

Konnten bei den Gerätfinals mehr als überzeugen und holten in drei Finals gemeinsam 6 Medaillen: Isabelle Stingl und Emma Höfele

 

Sidney zeigte eine gute Barrenübung, jedoch das Fehlen von Schwierigkeiten verwies sie auf Rang 4.

Noemi Grießer hatte ein schweres Los gezogen. Ihr Balkenfinale war im letzten Durchgang und sie musste nach dem Einturnen mehr als drei Stunden auf ihren Einsatz warten, was an ihrem Nervenkostüm nagte. Am Ende Rang 7 für sie am Balken.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Turnerinnen zu den tollen Ergebnissen und den 10 Medaillen.

 

Ein Dankeschön geht an die Trainer Anna-Lena Pfund, Sascha Münker und Tatjana Bachmayer,  an die Kampfrichterin Katja Eckhard und an alle KRK-Fans, die unsere Turnerinnen am Wochenende lauthals unterstützt haben.

 

FIG Kampfrichterin Katja Eckhard mit geschultem Auge




Gute Ergebnisse beim POYC und RTB-Pokal in Köln, 01./02.04.16

Mit einem Treppchenplatz und weiteren guten Platzierungen beim international ausgeschriebenen POYC/RTB-Pokal in Köln starteten die Nachwuchsathleten der KRK um das Trainergespann Anna-Lena Pfund und Sascha Münker in die offizielle Wettkampfsaison.

 

Marielle Billet (VT Hagsfeld) konnte beim national hochklassig besetzten RTB-Pokal in der Altersklasse 11 einen zweiten Platz erturnen. Am Sprung wagte sie erfolgreich die Premiere eines gebückten Yurchenkos und mit der Tageshöchstwertung am Barren und einer tollen Bodenübung mit zwei Bonuselementen, legte sie die weiteren Grundsteine für hohe 72,25 Punkte im Endergebnis.

 

Verdient auf dem Silberrang: Marielle Billet vom VT Hagsfeld

 

Alisha Igüs (TG Söllingen) zeigte wie gewohnt ihre Stärken am Balken und Boden und erturnte gute 66,7 Punkte, während Alexandra Tcherniakhovski (SSC Karlsruhe) zwei Wochen nach genesenem Mittelfußbruch nur am Barren und Balken an den Start ging, diese zwei Geräte aber mit Bravour meisterte.

In der abschließenden Mannschaftswertung durften sich die drei Mädchen über einen 3.Platz freuen.

 

Nomei Hein, Alexandra Tcherniakhovsi, Alisha Igüs und Marielle Billet posieren vor dem Kölner Dom

 

Bereits am Samstag turnten Noemi Grießer (TG Neureut) und Noemi Hein (TV Rastatt-Rheinau) ihren ersten Kürwettkampf in der Altersklasse 12.  Für beide galt es, den Wettkampf als Vorbereitung für die in drei Wochen anstehenden Deutschen Jugendmeisterschaften zu nutzen. Noemi Grießer überzeugte mit einer ausdrucksstarken Bodenübung, erreichte am Ende knapp 45 Punkte und kann ihr Programm bis in drei Wochen noch etwas aufstocken. Noemi Hein zeigte ebenfalls die gelungene Premiere ihres neuen Yurchenko-Sprungs und konnte mit 41,5 Punkten zufrieden sein.

 

Noemie Grießer überzeugte das Kampfgericht am Boden mit ihrer Kür

 

 

 

Sidney Hayn, die in der Altersklasse 13 gemeldet war, konnte leider auf Grund eines eingeklemmten Nervs kurzfristig nicht an den Start gehen. Wir wünschen gute Besserung!

 

Gleich nächste Woche können die Mädchen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften erneut die Chance nutzen, ihr Können unter Beweis zu stellen. 




Maskottchenwettkampf in Lahr, 12.03.16

Stark vertreten in Lahr: der Nachwuchs aus dem Rudi-Seiter-Zentrum

 

Der Maskottchenwettkampf ist für die KRK Turnerinnen jedes Jahr der erste Wettkampf in der Saison. Für die Mädchen in der Altersklasse 7 war es der erste Wettkampf in ihrer noch jungen Turnkarriere. Dementsprechend groß war auch die Aufregung vor dem Wettkampf. Die Mädchen präsentierten sich allerdings den Kampfrichtern und den mitgereisten Fans schon sehr gut. Am Ende durften sich allesamt über gute Platzierungen freuen. Selin Sari (SSC Karlsruhe) belegte einen sehr guten zweiten Platz , Nisha Geistl (SSC Karlsruhe) durfte sich über Platz 5 freuen, dicht gefolgt von Kaya Lau (TG Söllingen) auf Platz 6. Filipa Baudendistel und Madita Redecker (beide TG Söllingen) teilten sich Platz 11 und Meike Scheefer (MTV Karlsruhe) erreichte einen guten 16ten Platz.

In der Altersklasse 8 erreichte Luisa Linder (TG Neureut) einen tollen 4. Platz und verpasste somit nur knapp einen Podestplatz. Auf den Plätzen 6, 7 und 8 folgten Marta Bogdanovic (TG Söllingen), Liliana Bratan (TV Gondelsheim) und Maellys Alferi (TS Durlach). Antonia Rüdiger (TS Durlach), Valeria Koch (TG Söllingen), Elianne Melber (TS Durlach) und Maja Keibel (SSC Karlsruhe) folgten auf den Plätzen 12, 14, 15 und 19. Alle Turnerinnen können mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

Ein Dank geht an das Trainerteam Myriam Hein, Isabelle Zwirtz und Nina Dienemann die ihre Schützlinge auf diesen Wettkampf vorbereitet hatten, so wie Stella Bruzzo, die die KRK am Kampfrichtertisch vertrat.




Erster Schritt in die richtige Richtung: NTC-Buttenwiesen, 05.03.16

Im Team der der DTB-Auswahl gewannen die KRK-Turnerinnen Leah Grießer und Pauline Tratz mit ihren Nationalmannschaftskolleginnen im bayerischen Buttenwisesn den Vergleich gegen die DTL-Auswahl, die leider verletzungsbedingt Ausfälle zu beklagen hatten, deutlich. Leah  brillierte mit ihrer neuen Bodenübung mit 13,60 Punkten und Pauline zeigte erstmals ihren Yurchenko mit eineinhalbfacher Schraube, für die sie 14.30 Punkte erhielt. Mit ihren gezeigten Leistungen sind beide weiterhin gut im Rennen für das Olympia Qualifikationsevent, das im April bereits in Rio stattfindet. In der Einzelwertung belegte Leah Rang 4 und Pauline Rang 5. Die ersten drei Plätze belegten Pauline Schäfer, die schon jetzt in blendender Verfassung ist, Sophie Scheder und Eli Seitz.

Nach langer Wettkampfpause konnte auch Maike Enderle endlich wieder an die Geräte gehen. Sie zeigte bei ihrem Comeback Übungen an Balken (11,75 P.) und am Barren (12,75 P.). Auch wenn sie Stürze hinnehmen musste, war Buttenwiesen nach ihrer Ellenbogen OP ein großer Schritt in die richtige Richtung.

 

Pauline Tratz, Maike Enderle, Tatjana Bachmayer und Leah Grießer in Buttenwiesen

 

"Mit dem Ergebnis sind wir zufrieden. Aber ganz klar, es ist noch Luft nach oben. Wir weden weiterhin an Details und auch an der Stabilität arbeiten", so Cheftrainerin Tatjana Bachmayer.

 

Die nächste Station für die Karlsruher Turnerinnen wird  vom 18. bis 20. März der DTB-Pokal in Stuttgart sein, wo die internationale Konkurrenz auf die  Mädchen wartet und das deutsche Team zeigen möchte, dass es für die Olympia-Quali im April berechtigte Ambitionen hat.

Nähere Infos über den EnBW DTB-Pokal finden Sie hier:

 

http://www.dtb-online.de/portal/turnen/veranstaltungs-highlights/enbw-dtb-pokal-2016.html

 

Schnell noch Tickets sichern und die Deutschen Turnerinnen und Turner anfeuern!!!!

 

 

 

 

 

 




Jüngste geben ihr Debut als Team in Bretten, 27.02.16

Maja Keibel, Anna-Liv Jonsson, Elianne Melber und Antonia Rüdiger haben sich bestens geschlagen

 

Um das „Wir-Gefühl“ zu stärken fuhr die im Januar neu gegründete Gruppe mit den Turnerinnen Anna-Liv Jonsson, Maja Keibel, Elianne Melber und Antonia Rüdiger am 27. Februar nach Bretten zu den Mannschafts-Bestenkämpfen des Turngaus Karlsruhe.
Da die Mädchen erst 8 bzw. 9 Jahre alt sind, starteten sie außer Konkurrenz als Gastmannschaft in der Bezirksklasse gegen Mädchen der Altersklasse 10/11 Jahre.
Eine tolle Mannschaftsleistung führte dazu, dass die 4 KRK-Turnerinnen nach dem Wettkampf 2,6 Punkte mehr auf ihrem Punktekonto hatten als der Erstplatzierte TSV Weingarten (167,15 Punkte). 
Anna-Liv erturnte mit 57,5 von möglichen 60 Punkten das beste Einzelergebnis aller 48 an den Start gegangenen Mädchen. Antonia konnte Platz 3 mit 55,95 Punkten einnehmen. Maja und Elianne erreichten mit 55,9 bzw. 55,45 Punkten Platz 5 und 7.
Alle Mädchen haben sich toll präsentiert und freuen sich auf den Maskottchenwettkampf am 12. März in Lahr, bei welchem sie sich dann der Konkurrenz ihrer jeweiligen Altersklasse stellen werden.