Termine November 2017

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

11.11.

3.WK, 1.Bundesliga, Dresden

11.11.

2.WK, Regionalliga, Heidelberg

16.-19.11.

Massilia-Cup, Marseille

18.+19.11.

DTB-Kadertest

23.-26.11.

Turnier der Meister, Cottbus

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

4.+5.11.

Deutschlandpokal, Cottbus

25.+26.11.

Future-Cup

 

Sonstiges

VORSCHAU: 17.12.

Turngala 25 Jahre KRK

 

Neuigkeiten

GALA - 25 Jahre KRK
mehr?? Hier Klicken!!!
Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!

Inhalte dieser Seite



KRK-Jungs trumpfen bei den Baden-Württembergischen auf, 26.05.

Die Jungs ziehen nach!
Nachdem die KRK-Mädchen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften etliche Medaillen einheimsen konnten, standen die Jungs Lorenz Steckel, Carl Steckel (beide SSC Karlsruhe), Nick Wolfinger und Mika Sarochen (beide TV Nöttingen) ihren weiblichen Kolleginnen in Heidelberg in nichts nach!
 
Der jüngste Starter war Lorenz in der Altersklasse der 7-Jährigen und legte gleich vor. Er gewann den Titel im Pflichtvierkampf mit 37,90 Punkten und erhielt die Höchstnoten an Boden und Reck. Hinter ihm platzierten sich der Heidelberger Andrey Antonov (37,15 P.) und Friedolin Bosse (36,10 P.) aus Mannheim.
 
Sein ein Jahr älterer Bruder Carl absolvierte seinen ersten Pflichtsechskampf und machte es richtig spannend. Bis zum letzten Gerät lag er auf Platz drei. Der Ansporn von Trainer Max Lerchl vor dem letzten Gerät: „ Wenn du jetzt eine richtig gute Pauschenpferd-Übung raushaust, kannst du noch gewinnen!“ Und so gab Carl an seinem Lieblingsgerät alles und zeigte eine nahezu fehlerfreie Übung! Und tatsächlich: mit 55.35 Punkten konnte er den Nöttinger Lasse Schneider (55,10 P.) noch abfangen und sicherte sich den Titel des Baden-Württembergischen Meisters.
 
Auch Kaderturner Nick Wolfinger, Jahrgang 2002, zeigte beachtliche Leistungen bei den Titelkämpfen und turnte erstmals über 52 Punkte, steigerte sich  zu den letzten Wettkämpfen  um über 2 Punkte und sicherte sich somit den Silberrang!
 
Sichtlich nervös ging Mika Sarochan  für die KRK an den Start. Völlig unnötig, denn auch der 11 Jährige glänzte an diesem Wettkampftag ! Insbesondere am Reck (9,50 P.) und am Pauschenpferd (9.0 P.) konnte er seine Trainingsleistungen auf den Punkt abrufen. Mit 53.05 Punkten nach 8 Geräten stand er ganz oben auf dem Siegertreppchen!
 
Nach diesen erfolgreichen Titelkämpfen konnte man nicht ausmachen, wer mehr strahlte! Die mit Edelmetall dekorierten Jungs oder ihr Trainer Max Lerchl! Karlsruhe war mit den erzielten Ergebnissen erstmals bester Stützpunkt! Der Lohn für wirklich harte und konsequente Arbeit von Trainer Max  im Rudi-Seiter-Turnzentrum!
 
Die KRK "Männer" sind also weiter auf dem Vormarsch!  Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Spaß und Erfolg im anstehenden Trainingslager!
 
 
Erfolgs-Quartett von Trainer Max Lerchl:
Nick Wolfinger, Mika Sarochan, Carl Steckel und Lorenz Steckel (vorne)
 

   



Rhein Neckar Talentiade in Heidelberg: KRK-Jungs ganz vorne mit dabei, 29.04.

 
Am Sonntag, den 29.04.2012,  gingen die Turner der Kunstturn Region Karlsruhe bei der diesjährigen Rhein-Neckar-Talentiade im Sechskampf an den Start. Die Athleten Mika Sarochan, Nick Wolfinger (beide TV Nöttingen), Carl Steckel (SSC Karlsruhe)und Lorenz Steckel (ebenfalls SSC) zeigten zum ersten Mal in diesem Jahr ihre jeweilige Pflichtübung an den Olympischen Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und dem Königsgerät Reck. Das Teilnehmerfeld zog sich vom Norden bis in den Süden Badens. Turner aus dem LLZ Herbolzheim, der KTV Straubenhardt, der KTG Heidelberg, der TG Mannheim, sowie der KR Karlsruhe kämpften um wertvolle Punkte.
In der Altersklasse 7 ging in einem sehr dicht beieinanderliegenden Teilnehmerfeld unser Jüngster, Lorenz Steckel, an den Start. Lorenz belegte mit 37,25 von möglichen 40,00 Punkten, den 1. Platz. Bei den Achtjährigen vertrat Carl Steckel die Kunstturn Region Karlsruhe. Nachdem sich die erste Nervosität gelegt hatte, wurde Carl von Gerät zu Gerät stärker und wurde somit am Ende mit dem dritten Rang und 52,50 Pkt. belohnt. Nick Wolfinger zeigte im Feld der Zehnjährigen eine starke Leistung. Seine Entwicklung im vergangen Halbjahr kann sich sehen lassen. Zum ersten Mal konnte er im Endergebnis 50,05 Pkt.  verbuchen und belegte somit Platz 3. Ebenso wie unser Jüngster bewies Mika Sarochan, dass er in Zukunft ein Wörtchen im Turnsport mitreden möchte. Er zeigte erstmalig die Pflichtübung der 11/12 Jährigen und turnte auf Anhieb einen sehr sauberen Sechskampf ohne größere Fehler. Am Ende belohnte er sich mit 50,05 Pkt. und dem 1. Platz.
Alle Athleten haben in diesem Wettkampf beweisen, dass sie ihr Leistungsniveau vom vergangen Oktober bis heute gesteigert haben. Bis zu den Badischen Meisterschaften am 26.05.2012, ebenfalls in Heidelberg, werden nun noch 4 Wochen vergehen, indem die Athleten ihre Übungen nochmals durch intensives Training verbessern können. Wir gratulieren allen Turnern und ihrem engagierten Trainer Max Lerchl für die tollen Ergebnisse und wünschen alles Gute für die Zukunft.
 
 


oben von links: Nick Wolfinger, Mika Sarochan, Carl Steckel
unten von links: Louis Langenbein, Marvin Rauprich, Lorenz Steckel und Trainer Max Lerchl



Nachwuchsturner Nick Wolfinger verhilft Baden-Auswahl zu Platz zwei

Nachwuchsturner Nick Wolfinger von der Kunstturn Region Karlsruhe  hat am Wochenende beim Schülerländerkampf in der Stuttgarter SCHARRena mit persönlicher Bestleistung Platz zwei mit der badischen Auswahl belegt. Mit 52,05 Punkten steigerte der Nöttinger dabei seine Leistung von den Landesmeisterschaften noch einmal um zwei Punkte und unterstrich seine Ambitionen auf einen Startplatz in der Auswahlmannschaft für den diesjährigen Deutschlandpokal am 04. November 2012 in Sindelfingen. «Nick hat konsequent die gemeinsam erarbeiteten Strukturen umgesetzt und sich so in den Wettkampf hineingeturnt. Er wurde von Gerät zu Gerät immer stärker», urteilte ein weitgehend zufriedener Chef-Trainer Max Lerchl.
 
 



Hohes Niveau beim Landes-Kadertest, 01.12.

 
  32 Turnerinnen der Altersklasse 7 bis 9 trafen sich am 1. Dezember zum Kadertest im Leistungszentrum Karlsruhe.
 
Nachdem alle zugelassenen Turnerinnen im Sommer ein qualifiziertes Wettkampfergebnis vorgelegt hatten, durften sie ihr athletisches und technisches Können unter Beweis stellen. Zu je einem Drittel zählt das Ergebnis der Badischen Nachwuchsmeisterschaft und die Ergebnisse der Technischen und Athletischen Normen.
 
Die Technischen Normen sind für die einzelnen Altersklassen die Zielorientierung für die turnerische Ausbildung.  An den sechs Geräten (Sprung, Barren, Schlaufen, Balken, Boden, Trampolin)  werden jeweils zwei bis fünf Leitlinien als methodische Entwicklung von Grundlagenelementen  je nach Altersklasse vorgegeben.
Die Athletischen Normen beinhalten Kraft, Kraftausdauer und Beweglichkeit und eine kleine Komplexübung am Boden.
 
Aus allen Stützpunkten und Talentschulen waren die Kleinen angereist. Mit neun Athletinnen stellte die KRK die mit Abstand meisten Athletinnen in dieser Altersklasse. Die Siebenjährigen überzeugten mit einer gut entwickelter Mittelkörperspannung , hoher Beweglichkeit und guter Technik in den Grundlagen.   
Siegerin wurde Marielle Billet, VT Hagsfeld mit insgesamt 84,34 %. Auf Platz 3 folgte Alisha von der TG Söllingen. Alexandra Tcherniakhovski und Melissa Mall reihten sich auf den Plätzen 5 und 6 ein, Hannah Vogel und Julia Dieck belegten die Plätze 10 und 11 und konnten sich mit einem Wettkampfergebnis von über 65% für den D-Kader qualifizieren. Auch Jule Koch, Carolin Westphal und Catalina Bratan konnten zeigen, was sie alles gelernt hatten.
 
Im zweiten Durchgang starteten die Mädchen der AK 8 und  9. Nur neun Turnerinnen der AK 8 stellten sich dem Wettkampf. Marie Rosiwich von der TTSchule Lahr erreichte mit 90,81 % das beste Ergebnis aller Altersklassen. Unsere Athletinnen Noemie Hein und Noemie Grießer belegten mit guten Ergebnissen die Plätze 5 und 6 und sind damit auch für den Landeskader qualifiziert.
 
Sieben Turnerinnen stellten sich in der Altersklasse 9 vor. Sidney Hayn (76,29 %) vom TV Knielingen konnte sich einen Platz auf dem Podest erturnen und freute sich über ihren verdienten 3.Platz. Nathalie Ruf und Joy Stelzner reihten sich auf den Plätzen 6 und 7 ein.
 
Ein gelungener Wettkampf ging zu Ende. Alexander Bachmayer, der die Siegerehrungen vornahm, bedankte sich bei seinem Team für die perfekte Ausrichtung vor und hinter den Kulissen. Tatjana Bachmayer, Nachwuchsbeauftragte,  und Maria Ruf, stellvertretende LFW,  die mit der Leitung beauftragt waren, zeigten sich sehr zufrieden mit dem hohen Niveau der Nachwuchsturnerinnen.
 
Die KRK kann mit 10 Kaderplätzen im Nachwuchsbereich zufrieden in die Winterpause starten.
 

AK 7 mit 10 KRK-Mädchen am Start
Noemi Hein und Noemi Grießer in der AK 8 (vorne 1.und 3. von rechts)
Sidney Hayn, Nathalie Ruf und Joy Stelzner, AK 9



Relegation/Aufstiegsfinale in Bühl, 9./10.12.



TG KA-Söllingen II auch im nächsten Jahr wieder in der Regionalliga

Die Turnerinnen aus Hockenheim gewannen die erste Entscheidung beim diesjährigen DTL-Aufstiegsfinale vor Wetzlar und der Riege aus Karlsruhe. Nervös begannen die Turnerinnen aus Karlsruhe am Barren, aber dank einer tollen Mannschaftsleistung steigerten sie sich bis zum Schluß kontinuierlich und erreichten somit am Ende des ersten Wettkampftages den 2. Platz. Das Regionalliga-Aufstiegsfinale musste an zwei Tagen ausgetragen werden, da 13 Mannschaften teilnahmen.
Beim 2. Durchgang am Samstag konnte sich nur noch die TSG Wetzlar vor den Karlsruherinnen einreihen und somit stand fest, dass die KRK-Mädels auch im Jahr 2012 in der Regionalliga an den Start gehen werden.
Und das besondere Schmankerl zum Schluß: Am Sprung belegten unsere Turnerinnen den 1. Platz und am Balken den "nicht in den kühnsten Träumen zu erwartenden 2.Platz (!)".
Herzlichen Glückwunsch euch allen, auch an die Trainer Nikolai und Katrin, die besonders in den letzten beiden Wochen einen unglaublichen Job gemacht und noch so Manches aus den Mädels rausgekitzelt haben.
Ein besonderer Dank geht an Sina Ühlin, die einmal mehr ziemlich kurzfristig einsprang und einen perfekten Wettkampf zeigte und somit wichtige Punkte für die Riege erturnte!
Und noch ein Dankeschön an Renate, die wieder einmal als Kampfrichterin an beiden Tagen im Einsatz war.

Geschafft, überglückliche Mädels bei der Bekanntgabe der Platzierung
Geschafft, überglückliche Mädels bei der Bekanntgabe der Platzierung


Kleines Finale verpasst

 
Die Turnerinnen der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) haben den Einzug ins Finale der Deutschen Turnliga (DTL) verpasst. Die Turnerinnen aus der Talentschmiede am Fächerbad kamen am letzten Wettkampftag in Bünde/Westfalen mit 190,70 Punkten über Platz sieben nicht hinaus und wurden vom Überraschungszweiten TS Großburgwedel (205,45) noch auf Platz fünf der Tabelle verdrängt. Sieger wurde der MTV Stuttgart (206,80), der am 24. November wie im Vorjahr das Finale gegen die TuS Chemnitz-Altenburg bestreiten wird. Die TG Mannheim und Großburgwedel stehen im «kleinen Finale» um Platz drei. Für das KRK-Ligateam «TG Karlsruhe-Söllingen» ist die Saison dagegen beendet.
 
«Selbst wenn wir gestern einen fehlerfreien Wettkampf geturnt hätten, wären wir gegen Großburgwedel am Ende chancenlos gewesen. Wir hätten sie am Samstag selbst mit Topleistungen unserer Juniorinnen nicht schlagen können», analysierte Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer nach dem Wettkampf. Daran konnte selbst die gute Leistung von KRK-Gasturnerin Chiara Gandolfi (Italien), die am Samstag mit 52,95 Punkten die sechstbeste Einzelleistung des Abends ablieferte, nichts ändern.
 
«Natürlich waren wir am Anfang ein bisschen enttäuscht, selbst wenn unser Fokus in dieser Saison eigentlich mehr auf dem Finale 2013 vor eigenem Publikum lag. Schließlich waren wir wieder ganz nah dran und bereits einen Fuß in der Tür nach  Berlin. Doch die Enttäuschung nach dem Wettkampf ist recht schnell der Freude über das Erreichte und auch über die zusätzlichen freien Tage gewichen», sagte Bachmayer, die sich zudem über einen gelungenen Wettkampf von Neuzugang Isabelle Zwirtz freuen durfte.  Denn während vor allem die Karlsruher Nachwuchsturnerinnen mit ihren Nerven zu kämpfen hatten, blieb frühere Kölnerin cool, obwohl sie noch kurzfristig die Schwebebalkenübung für die unter der Woche angeschlagene Pauline Tratz (Fußverletzung) hatte übernehmen müssen. «Isabelle hat ihre Chance genutzt. Sie hat gezeigt, wenn ich so ein Angebot bekomme, dann nehme ich das auch an und beweise, dass ich es kann», lobte die KRK-Chefin.
 



TG KA-Söllingen II beendet die Saison auf dem 3. Tabellenplatz


Freuen sich über den sicherenVerbleib in der Regionalliga: Stella Bruzzo, Sophia Reinhard, Anne Schmitt, Luisa Reinhard, Zina Stutz, Sina Ühlin und Liz Krzyzanowski
 
 
 
Unsere 2. Mannschaft beendete am 17.11.12 in Veitshöchheim mit einem letzten Platz die Saison in der Regionlliga Mitte. Dank der beiden guten ertsen Wettkämpfe stehen sie im Gesamtklassement auf einem verdienten 3. Rang und schafften damit den Klassenverbleib.
Ohne die mehrmalige Olympiasiegerin Oksana Chusovitina wurde der TV Herkenrath Zweiter vor der Heimmannschaft der TG Veithöchsheim. Beide Mannschaften haben sich für den Aufstiegswettkampf in die 3. Bundesliga qualifiziert. Als Tabellenletzter muss der KSV Hoheneck in die Relegation um den Klassenerhalt.
Unsere Turnerinnen sind also auch im kommenden Jahr wieder in der Regionalliga vertreten! Und dann hoffentlich wieder mit der kurz vor dem Wettkampf verletzten Katja Eckhard, der wir auf diesem Weg gute Besserung wünschen!
 



Zina Stutz mit tollem Wettkampf in der Regionalliga, Refrath 19.11.



Am vergangenen Samstag zeigte Zina Stutz in der Regionalliga einen nahezu fehlerfreien Wettkampf und belohnte sich damit selbst mit einem verdienten 3. Platz mit 44,40 Punkten in der Einzelwertung.

Der TV Refrath gewann vor heimischer Kulisse mit 178,35 Punkten den letzten Wettkampftag der Regionalliga-Mitte und qualifizierte sich damit für den Aufstiegswettkampf in die 3. Bundesliga. Die usbekische Nationalturnerin Luisa Gailulina war erneut eine Klasse für sich und erturnte 54,60 Punkte vor Pauline Schäfer aus Eppelborn mit 47,10 Punkten.
Den Meistertitel der Regionalliga Mitte sicherte sich der TV Eppelborn, der am Samstag auf 169,95 Punkte kam. Die TG Karlsruhe-Söllingen erturnte sich 161,65 Punkte und somit den 3. Platz. Die Turnerinnen aus Karlsruhe können nun am 10.12.2011 über die Relegation den Klassenerhalt sichern, müssen jedochauch in diesem Wettkampf auf die gesperrte Sabrina Ams (Bundeligastart, daher nicht zugelassen für einen Regionalligastart!) und auf die verletzte Lilli Bechtel verzichten.

Zina Stutz (4.v.r.) und ihre Mannschaftskameradinnen haben gekämpft, müssen aber am 10. Dezember in die Relegation
Zina Stutz (4.v.r.) und ihre Mannschaftskameradinnen haben gekämpft, müssen aber am 10. Dezember in die Relegation


2. Wettkampftag Regionalliga in Eppelborn, 29.10.

Tolle Atmosphäre am zweiten Wettkampftag in Eppelborn
Tolle Atmosphäre am zweiten Wettkampftag in Eppelborn


In der mit über 400 Zuschauern ausverkauften Hellberghalle in Eppelborn kam die 2. Mannschaft der TG KA-Söllingen auf den 3. Platz.


Der TV Refrath hatte sich mit der „Grande dame des Turnens“ Oksana Chusovitina und der usbekischen Nationalturnerin Luisa Gailulina verstärkt und somit war klar, dass der 2. Platz des 1. Wettkampftages nicht zu wiederholen war. „Wir sind zufrieden“ stellte Trainerin Katrin Hüvel dennoch nach dem Wettkampf klar. „Wir haben uns um 11 Punkte gesteigert und unsere Stürze deutlich reduziert“.

Zwischen Eppelborn und Refrath kam es zu einem spannenden Zweikampf, den der TV Eppelborn am Schluss für sich entscheiden konnte.

Beste Einzelturnerin war die Usbekin Luisa Gailulina, die es auf herausragende 52,90 Punkte brachte. Beste Karlsruherin war Sabrina Ams, die den 5. Platz in der Einzelwertung belegte.

Am 19.November kommt es nun in Bergisch-Gladbach zum letzten Wettkampftag.
Eine deutliche Steigerung zum 1. Wettkampftag, der aufgrund der enormen Verstärkung der Refrather leider keine Auswirkung auf die Platzierung hatte: die Regionalliga-Mannschaft der KRK
Eine deutliche Steigerung zum 1. Wettkampftag, der aufgrund der enormen Verstärkung der Refrather leider keine Auswirkung auf die Platzierung hatte: die Regionalliga-Mannschaft der KRK


Aufholjagd mit glücklichem Ende - KRK hält Kurs auf Berlin

 
 
Die Kunstturn Region Karlsruhe hat sich mit ihrem Ligateam «TG Karlsruhe-Söllingen» am Samstag vor heimischen Publikum erneut auf das Siegerpodest geturnt. In einem dramatischen Wettkampf belegte die Mannschaft von Trainerteam Tatjana Bachmayer und Sascha Münker am Ende mit 194,30 Punkten wie schon vor zwei Wochen in Stuttgart Platz drei. Die Karlsruherinnen haben damit als Tabellen-Vierter weiterhin beste Chancen auf den Einzug ins DTL-Finale von Berlin. Der MTV Stuttgart konnte seine Spitzenposition in der Liga mit 201,35 Punkten knapp vor der TG Mannheim (201,25) um Olympiaturnerin Elisabeth Seitz verteidigen.
 
«Wir hatten heute ein starkes Team im Wettkampf, das ich sehr bewundere. Wir haben schlecht angefangen, das erste Gerät dann aber abgehakt und am Schwebebalken quasi neu begonnen», sagte eine erleichterte Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer nach dem Wettkampf. Die Karlsruherinnen, die ohne Nationalturnerin Katja Roll und Neuzugang Marleen Leveringhaus antraten, hatten mit zwei Stürzen am Stufenbarren von Pauline Tratz und Youngster Maike Enderle einen denkbar schlechten Start in den Wettkampf erwischt. «Am Anfang war ich voll aufgeregt, aber nach Balken eigentlich gar nicht mehr. Da hab ich nur noch zum Spaß und für die Mannschaft geturnt», beschrieb Enderle die wechselnden Emotionen im Wettkampf. Den freien Fall stoppte dann die EM-erfahrene Leah Grießer. «Ich habe meine Übung durchgeturnt und dadurch das Team auch in eine andere Richtung gelenkt - einfach nur noch geradeaus», sagte sie. Auch Trainer Sascha Münker zog am Ende eine positive Bilanz für die Neureuterin. «Leah hat am Ende den Startschuss gegeben und ihren Kolleginnen gezeigt, dass die Trainingsleistungen ok waren und man diese auch im Wettkampf vor eigenem Publikum abrufen kann», lobte er.
 
Die rund 800 Zuschauer im ausverkauften Sportzentrum von Eggenstein peitschten die Mannschaft in der Folge immer weiter nach vorne. «Wir hatten eine so gute Stimmung am Boden und es hat uns allen einfach nur noch so viel Spaß gemacht, da habe ich plötzlich gedacht, vielleicht kann ja doch noch etwas daraus werden», erinnerte sich Pauline Tratz an die entscheidenden Momente, verbunden mit einem dicken «Danke schön» an die Zuschauer, die wie ein Mann hinter der Mannschaft gestanden hätten: «Das hat mir wirklich sehr geholfen und es hat sehr viel Spaß gemacht», sagte sie.
 
Auch Mannschaftskollegin Maike Enderle wollte sich mit einem Platz neben dem Podium nicht zufrieden geben, während ihre Chef-Trainerin zu diesem Zeitpunkt noch mehr Realismus bei den deutlich abgeschlagenen KRK-Turnerinnen anmahnte. «Ich habe gesagt, Maike, wenn wir heute Sechster werden dann können wir noch zufrieden sein. Sie wollte das aber überhaupt nicht akzeptieren und ich musste mich dann ja auch eines Besseren belehren lassen», sagte Bachmayer, die den Wettkampf nach dem ersten Gerät eigentlich schon abgehakt hatte. «Aber wir hatten vorher ausgemacht, dass wir den Leuten heute auch etwas zurückgeben wollten. Von Gerät zu Gerät haben sie dann mehr mit dem Publikum gespielt, gewunken und den Applaus genossen. Es war einfach phänomenal, wie die Stimmung in der Halle war. So konnten sie die Stimmung in der Halle am Ende sogar richtig genießen.»
 
Denn Neuzugang Isabelle Zwirtz und Karlsruhes tschechische Olympiateilnehmerin Kristyna Palesova krönten am letzten Gerät mit zwei nahezu perfekten Sprüngen die Aufholjagd der Badenerinnen mit einer Punktlandung auf dem dritten Platz. Da musste dann auch die Chef-Trainerin eine Träne wegdrücken: «Wir hatten eine anstrengende Woche und mit vielen Erkältungen zu kämpfen. Das kam dann alles einfach noch einmal hoch zusammen mit der Erkenntnis, wir sind einfach nur toll und haben das geschafft. Jetzt freuen wir uns sehr und feiern ein bisschen.»
 



KRK / TG Karlsruhe-Söllingen II startet ebenfalls mit drittem Platz, 07.10.

Auch die zweite Mannschaft der TG Karlsruhe Söllingen ist erfolgreich in die Regionalligasaison gestartet.
Am Sonntag, den 07.10.12 konnten die Turnerinnen mit dem 3. Platz sehr zufrieden sein.
Den Grundstein für diesen 3. Platz legten die Karlsruher Turnerinnen mit starken Leistungen am Sprung und am Boden. Trainerin Regina Becker zeigte sich mit diesem Ergebnis zufrieden. "Der Trainingsfleiß der letzten Wochen hat sich bezahlt gemacht", sagte sie nach dem Wettkampf.
Lediglich 1,3 Punkte trennen den zweitplatzierten TG Veitshöchheim vom 5. Rang, den die TSG Backnang belegte. Diese Tatsache verspricht einen heißen Kampf um die Vergabe des zweiten Platzes, der berechtigt beim Aufstiegswettkampf zur 3. Bundesliga an den Start gehen zu dürfen.
Der TV Herkenrath setzte sich mit 180,47 Punkten deutlich an die Spitze der Regionalliga Mitte. Dank Oksana Chusovitina, die 54,83 (!) Punkte erturnte, dominierte die Mannschaft der "Grande dame des Kunstturnens" den Auftaktwettkampf und unterstrich damit die Ambitionen auf einen Aufstieg in die 3. Bundesliga.  
Nächster Wettkampftag der RL-Frauen: Sonntag 21.10.12, 14.30 Uhr in Backnang


Sophia Reinhard, Sabrina Reinhardt, Katja Eckhard, Zina Stutz, Anne Schmitt, Stella Bruzzo und Luisa Reinhard haben Grund zur Freude!



KRK / TG Karlsruhe-Söllingen 3. Platz beim Saisonauftakt in Stuttgart, 06.10.

 
die Kunstturn Region Karlsruhe ist mit ihrem Liga Team TG Karlsruhe-Söllingen am Samstag in der Stuttgarter SCHARRena erfolgreich in die Bundesligasaison 2012 gestartet.
 
Die Mannschaft von Trainerteam Tatjana Bachmayer und Sascha Münker belegte mit 189,75 Punkten Platz drei im Feld der acht Erstligisten und musste nur Gastgeber MTV Stuttgart (204,90) und Meister TuS Chemnitz-Altendorf (194,30) an sich vorbeiziehen lassen.  «Wir haben heute eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung abgeliefert. Am Ende sind wir mit ein bisschen Glück, aber verdient mit Platz drei herausgekommen. Das war ein sehr schöner und erfolgreicher Start in die Saison», sagte Trainer Münker nach dem Wettkampf.
 
Die Karlsruherinnen lagen nach zwei Geräten noch auf Platz sechs, kämpften sich aber in einem Foto-Finish in der Schlussphase noch an den Konkurrenten aus Mannheim, Leipzig und Großburgwedel vorbei aufs Siegerpodest. Beste KRK-Turnerin war Pauline Tratz mit 46,10 Punkten. Karlsruhes tschechische Olympionikin Kristyna Palesova ging an zwei Geräten an den Start, die von ihrem Kreuzbandriss wiedergenesene Nationalturnerin Katja Roll beschränkte sich noch auf ein Gerät.
 
Ganz besonders waren die KRK-Verantwortlichen von der Leistung der Bundesligadebütantin Maike Enderle beeindruckt. «Sie blieb als einzige in der Mannschaft ohne jeden Fehler, jedenfalls an allen drei Geräten, die sie geturnt hat», freute sich Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer. 
 
Für die Kunstturn Region und ihr Liga Team TG Karlsruhe-Söllingen brachte der erste Saisonauftakt in Stuttgart sechs wichtige Punkte im Kampf um den Finaleinzug.
 
Zahlreiche Fans der Mannschaft traten die kurzweilige Fahrt nach Stuttgart an und unstersützten unsere Mannschaft lautstark. Die Unterstützung wurde von der Mannschaft mit guten Leistungen honoriert.
 
Danke an Euch, Ihr seid super gewesen.
 

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)



3. Platz beim Turn-Talentschul-Pokal (TTS-Pokal) in Berkheim, 03.11.12

Sidney Hayn, Nathalie Ruf, Joy Stelzner, (alle Jahrgang 2003) und Noemi Hein (Jg. 2004)
konnten sich ihren Wunsch von einem Pokal beim Turn-Talentschul-Pokal in Esslingen-Berkheim erfüllen.
10 Mannschaften aus ganz Deutschland gingen an den Start. Joy, Nathalie und Sidney eröffneten den Wettkampf am Sprung. Sidney gelang ein toller Überschlag, der mit 16,45 Punkten belohnt wurde.
 
Als hätte Alina Lazar geahnt, dass am Barren vielleicht doch eine vierte Übung notwendig werden würde, schenkte sie Noemi Hein das Vertrauen und nahm sie mit zum Wettkampf.
Da lediglich Nathalie Ruf optimal mit einer freien Felge in den Handstand und einem vollen Ausgangswert durch den Wettkampf kam, musste Noemi als letzte Turnerin für die KRK ans Gerät gehen und belohnte ihre Trainerin für ihr Vertrauen mit einer sauberen Übung, mit welcher sie zum Mannschaftsergebnis beitragen konnte.
Nachdem die Zuschauer an diesem Tage schon viele Male Zeuge geworden waren, dass bereits kleine Fehler zu einem Absteiger am Balken führen können, zeigten Nathalie und Joy in ihren Übungen nur kleine Unsicherheiten und Sidney nutze nach ihrem Patzer am Barren, ihre Chance, sich als Beste ihrer Mannschaft mit stolzen 15,80 Punkten zu präsentieren. Die zusätzlich geforderten technischen Anforderungen beendeten alle drei mit der gleichen Punktzahl.
 
Am Boden durften wieder alle 4 Turnerinnen ans Gerät gehen. Knackpunkt der Übung ist sicher die Abschlussbahn mit Flick-Flack-Salto, welche aber für keine der 4 Turnerinnen zum Problem wurde. Man erzielte das drittbeste Mannschaftsergebnis und nun musste man nur noch zum Klettern an das Seil. Hier wusste man um die Qualitäten von Joy. Unter lauter Anfeuerung der mitgereisten Eltern schaffte Joy es dann tatsächlich die volle Punktzahl zu erreichen. Auch Nathalie und Sidney mussten kaum Punktabzüge hinnehmen, so dass man hier nochmal einen Schritt nach vorne machen konnte.
 
Als  bei der Siegerehrung die TTS Buchholz und die TTS Herbolzheim bereits die ersten 2 Plätze auf dem Podest eingenommen hatten, konnten die KRK-Mädchen unter großem Jubel  auf das Siegertreppchen steigen und den ersehnten Pokal für den 3. Platz mit 4 Punkten Vorsprung auf den Vierplatzierten TTS Unterföhring in Empfang nehmen.
 
In der Altersklasse 10 starteten, im zweiten Wettkampf des Tages, ebenfalls zehn Mannschaften.
Auch hier wurde Baden, durch die Turntalentschulen Mannheim und Herbolzheim, zweimal vertreten. Mannheim konnte auf die starke und erfolgreiche Mannschaft des Vorjahres setzen. Herbolzheim turnte ohne Streichwertung mit nur drei Turnerinnen, darunter Gastturnerin Bianca Zindl aus Karlsruhe.
Es bot sich ein ähnliches Bild wie auch im Wettkampf zuvor. Ein starker Start am Sprung, brachte wertvolle Punkte auf das Konto der beiden badischen Mannschaften. Das Team der TTS Herbolzheim konnte am Barren die Trainingsleistung nicht auf den Punkt abrufen, was einen hohen Punktverlust in der D-Note zur Folge hatte. Auch bei Mannheim klappte nicht alles. Doch anderen Mannschaften ging es ähnlich.
Ebenso am „Zitterbalken“ lief nicht alles wie gewohnt. So zeigte sich bei manch einer die Nervosität, was unnötige Stürze und wiederum Punktverlust bedeutete. Am Boden konnten alle Turnerinnen aus Mannheim schöne, sichere Übungen präsentieren.
Somit sicherte sich die TTS Mannheim mit Zoe Francis, Tashina Gräble, Hala Sidaoui und Gloria Scheuer, den ersten Platz mit 202,45 Punkten vor den Turntalentschulen aus Köln (197,45 Punkte) und Hannover (195,05 Punkte).
Lisa Gerber, Leonie Schmidt und Bianca Zindl der TTS Herbolzheim kamen auf Rang 6.
 
Ein herzlicher Dank an Katja Eckhart, die als Kampfrichterin eingesetzt war und an Noemi Grießer, die mitgefahren war, um ihr Trainingsteam anzufeuern.
 




Bundesliga 2012 in Karlsruhe





21.10. Backnang: Wiederum Podestplatz für TG Karlsruhe-Söllingen II

 

Wie ein Déjà-vu kam es den mitgereisten Karlsruher Fans vor, als sie vergangenen Sonntag den ersten Durchgang am Barren der Regionalliga-Turnerinnen anschauten. War es doch einen Tag zuvor in der Eggensteiner Halle nicht anders gewesen. Wie unsere 1. Mannschaft begannen auch die Turnerinnen der 2. Mannschaft schlecht am Barren. Dank vier fehlerfreien Übungen am Balken und tollen Auftritten am Sprung und Boden konnte das Blatt aber auch im schwäbischen Backnang- wie tags zuvor in Karlsruhe- gewendet werden und die Turnerinnen konnten sich über den 3. Platz freuen. "Einen schlechten Start abzuhaken und doch noch aufzudrehen ist etwas, was man erst einmal zeigen muß" resümierte Trainerin Regina Becker zufrieden und blickte damit auch zuversichtlich in die Zukunft, die am letzten Wettkampftag in Veitshöchheim den Ligaverbleib bringen soll.



Geschafft: Podestplatzierung nach großer Aufholjagd



Roll meldet sich zurück

Karlsruhe/Düsseldorf (nbb). Nationalturnerin Katja Roll (Foto: GES) von der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) hat mit einem siebten Platz am Schwebebalken bei den deutschen Meisterschaften in Düsseldorf am Wochenende einen Achtungserfolg gelandet. „Außer ein paar kleinen Wacklern war eigentlich alles okay“, sagte die 17 Jahre alte Gymnasiastin und mit ihrer sturzfreien Übung und den 13,05 Punkten sehr zufrieden. „Ich war selbst überrascht, dass ich nicht wirklich aufgeregt war. Es gab schon Wettkämpfe, bei denen ich nervöser gewesen bin“, sagte sie. Für die Ötisheimerin war es erst der dritte Wettkampf nach ihrem schweren Kreuzbandriss vor knapp neun Monaten. Den Titel am Schwebebalken sicherte sich die Altlußheimerin Elisabeth Seitz, die für die TG Mannheim startet und auch den Mehrkampfwettbewerb gewann.
Katja Roll will zum Bundesliga-Auftakt am 6. Oktober in Stuttgart bereits in alter Form wieder „an mindestens zwei Geräten an den Start gehen“. Die Erfahrung aus Düsseldorf habe ihr außerdem gezeigt, dass die deutsche Spitze „nicht so weit weg ist, dass ich jetzt sagen würde, dass ich das nie schaffe“. Wann sie das erste Mal wieder auf die internationale Bühne zurückkehren wird, darüber hat sie sich allerdings noch keine Gedanken gemacht. „Mein Ziel ist es jetzt, auch an den anderen Geräten wieder zu alter Stärke zurückzukehren. Dann kann ich anfangen, mir darüber Gedanken zu machen“, sagte sie.

 



Deutsch-Französisches Jugendcamp in Tittmoning,30.06.- 06.07.

 

Die Anreise der Delegationen erfolgte am Samstag, den 30.06.12.Die deutsche Delegation aus Köln/ Detmold und Karlsruhe erreichte das Gym Tittmoningum 14.15 Uhr, während die französische Gruppe nach verspäteter Landung in München, mit dem Shuttle Service erst um 17.45 Uhr eintraf. Nach einer kurzen Erfrischung, im vor der Turnhalle befindlichen Außenpool, startete die deutsche Gruppe um 15.30 Uhr wie geplant die erste Trainingseinheit (TE).

Nach einer kurzen Erwärmung testeten die Turnerinnen alle Geräte und waren von der Ausstattung der Halle begeistert. Nach Ankunft der Franzosen und einer kurzen Begrüßung bezogen diese ihr Quartier und man traf sich noch vor dem Abendessen in ausgelassener Stimmung am Pool.Die Trainer besprachen die Struktur der TE und die Mädchen machten sich beim Spielen am Pool miteinander bekannt. Um 19.00 Uhr gab es Abendessen und für 22.00 Uhr war die Nachtruhe angesetzt.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Trainings. Das Voraussetzungstraining wurde durch die deutschen Trainer geleitet und in zwei TE wurden gemeinsam formulierte Lernziele in gemischten Gruppen bearbeitet.

Für die Sprachanimation wurden Spielformen und Malaktionen zum Erlernen erster Begriffe und Wörter eingesetzt. Das Ausfüllen eines Kreuzworträtsels stand ab sofort jeden Tag auf dem Programm. Nach dem Abendessen traf man sich, um die mitgebrachten kulinarischen Spezialitäten zu präsentieren, und als Nachtisch ließ man sich z.B. deutsche Würstchen, Brezel, französischen Brie oder ein Stück Gugelhupf schmecken.

Am Montag wurde die Erwärmung durch einen französischen Trainer geleitet und in zwei Trainingsgruppen an allen Geräten trainiert.Der Zentrumsleiter Herr Dr. Greither begrüßte um 13.00 Uhr die Delegationen, um ihnen bei einem gemeinsamen Ausflug das Schloß Tittmoning zu zeigen.Ein gemeinsames Barbecue rundete diesen ereignisreichen Tag ab.

Der Dienstag sollte für beide Delegationen sehr erfolgreich werden. Neben ersten Erfolgen im Erlernen und Anwenden der anderen Sprache, wurden im Training große Fortschritte gemacht und einige außergewöhnliche Leistungen angeboten. Doppelsalto gestreckt am Boden (mit leichter Hilfe) oder Yurchenko mit 1/1 Dr. ,um nur zwei Leistungen zu nennen, sind für 11/12 Jährige herausragende Leistungen.

Am Mittwoch stand die letzte gemeisame TE ganz im Zeichen von tollen Leistungen auf beiden Seiten, da man sich auf einen Knüllerwettkampf verständigt hatte, in dem die Sportlerinnen ihre neuen Elemente oder Verbesserungen angemeldet präsentierten.

Die Stimmung war gut und so fuhren wir bestens gelaunt nach Berchtesgaden um ein Salzbergwerk zu besichtigen. Ein toller Ausflug !! Der deutsch-französische Abend mit einem super Abendessen im Anschluß, sowie der Austausch von Gastgeschenken, ließ uns in strahlende Kinderaugen blicken. Noch einmal in den Pool springen und das Trainingscamp ist fast vorbei. 

Nach dem Frühstück und ausgiebiger Verabschiedung brachte der Shuttle Service die Franzosen um 09.15 Uhr zum Flughafen München. Die deutsche Delegation absolvierte noch ein kleines Training und reiste nach dem Mittagessen mit der Bahn Richtung Köln bzw. Karlsruhe ab.

 

Deutsch-französische Freundschaft: Maike Enderle (3.v.r.), Emma Höfele (5.v.r.) und Stella Bruzzo (7.v.r.) mit Trainer Sascha Münker (hintere Reihe 2.v.l.) waren für die KRK dabei.

 




KRK-Nachwuchs auch bundesweit Spitze

 

 

Der KRK-Nachwuchs ist auch bundesweit Spitze: Maike Enderle, Pauline Tratz und Leah Grießer haben bei den  Deutschen Jugendmeisterschaften im niedersächsischen Buchholz nahtlos an ihren Erfolg bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften angeknüpft. Das Junioren-Trio aus dem Rudi-Seiter-Turnzentrum räumte insgesamt drei Titel und elf Medaillen ab. «Das ist der Hammer. Ich glaub, ich werde erst in ein paar Tagen realisieren was wir hier erreicht haben», freute sich Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer nach dem Wettkampf.

 

Eröffnet hatte den Titelreigen Youngster Maike Enderle vom TSV Weingarten. Sie gewann am Samstag die Mehrkampfentscheidung der Altersklasse 12 mit 51,732 Punkten. «Das kam für mich eigentlich völlig überraschend. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut. Und ich glaube, meine Trainerin war auch ganz zufrieden», sagte die Gymnasiastin vom Otto-Hahn-Gymnasium. Unter den Augen von Bundestrainerin Ulla Koch hatte sich die Weingartenerin vor allem wegen ihres hohen Perfektionsgrades durchgesetzt und darf sich nun über eine Nominierung für den Junioren-Länderkampf in zwei Wochen im oberbayrischen Tittmoning freuen. Dort wird es für Enderle, die 2012 erstmals auch im Bundesligateam der KRK an den Start gehen kann, unter anderem gegen die Schweiz gehen. Das KRK-Nesthäkchen jedenfalls war nach dem Titelgewinn in Feierlaune: «Den Pokal mache ich voll mit Gummibärchen und stelle ihn bei uns in die Trainingshalle, dann habe alle etwas davon», kündigte sie an. Im zweiten Durchgang zeigte Pauline Tratz (TSV Rintheim), dass sie trotz ihrer Verletzungspause zu den besten ihres Jahrgangs gehört. Sie konnte hinter der haushohen Favoritin Kim Janas aus Halle ihren Vizemeistertitel vom Vorjahr im Mehrkampf bestätigen und war selbst überrascht, dass sie sich erneut auf dem Silberplatz wiederfand.

 

Am Sonntag steuerte Pauline  noch den Einzel-Titel am Barren bei (11,966) . <<Nachdem ich gesehen habe, dass die Favoritin nicht perfekt durch ihre Übung gekommen ist, wusste ich, dass das meine große Chance war! So nervös war ich selten. Aber ich habe versucht ruhig zu bleiben und nicht  immer daran zu denken. Es hat geklappt. Ich bin echt happy.>> sagte Pauline glückstrahlend. Leah Grießer (TG Neureut) komplettierte anschließend den KRK-Triumph mit dem Gewinn der Entscheidung am Boden (13,800). «Ich hatte schon in Mehrkampf ganz gut geturnt, hatte aber noch mit ein paar Landefehlern zu kämpfen. Am Sonntag war ich dann selbst überrascht, wie gut es lief. Ich habe mir während meiner Übung irgendwann gesagt, wenn Du das jetzt noch sauber zu Ende bringst, hast du tatsächlich eine Titelchance. Und so war es auch», sagte die EM-Teilnehmerin von Brüssel.

 

Bachmayer und ihr Co-Trainer Sascha Münker hatten sich vor dem Wettkampf eine besondere Taktik zurechtgelegt. Die Devise: Risiko-Elemente minimieren und stattdessen den Fokus auf die Qualität in der Ausführung legen. Diese Rechnung ging am Ende tatsächlich auf: «Man sollte eben nur anbieten, was man auch wirklich beherrscht. Mit dieser Taktik lagen Taty und ich voll auf einer Wellenlänge», sagte Münker. Alle Turnerinnen hätten in der Woche zuvor eine sehr gute Endvorbereitung gemacht und sich den Erfolg daher auch redlich verdient.

 

Einziger Wermutstropfen an diesem Wochende; Stella Bruzzo verletzte sich beim Einturnen und konnte somit nicht an den Start gehen. Ihr wünschen wir gute Besserung.

 




KRK-Mädels unterstreichen Badens Spitzenposition beim Deutschlandpokal, 26./27.05.

 
Erstmals wurde der Deutschlandpokal in Unterföhring ausgetragen. Die erst am vergangenen Mittwoch eingeweichte Sporthalle des Sportzentrums bot einen erstklassigen Rahmen für den Ländervergleich der deutschen Nachwuchsturnerinnen.
 
Im ersten Durchgang gingen die 12 Jährigen Mädchen unter genauer Beobachtung des Bundesnachwuchstrainers Flavio Bessi an die Geräte. Es ist bekannt wie viel starke Turnerinnen in diesem Feld starten. Die leicht favorisierte Auswahl aus Baden mit den KRK-Turnerinnen Maike Enderle (TSV Weingarten) und Stella Bruzzo (TG Aue), konnte sich mit knapp 1,5 Punkten Vorsprung vor Schwaben den Sieg (144,45 P.) sichern.  Die sächsische Auswahl wurde Dritter. Hervorzuheben ist hier Maikes 14,10 Punktewertung am Sprung. Sie durfte sich aufgrund ihrer gezeigten Leistungen auch am Ende mit Silber in der Einzelwertung schmücken (48, 80 P.) und musste nur ihrer badischen Teamkollegin Florine Harder (50,95 P.)  aus Mannheim den Vortritt lassen, die erneut an allen vier Geräten eine sehr starke Leistung zeigte.
 
Der zweite Durchgang wurde  von den zusammengefassten Altersklassen 13-15 bestritten.  Für das badische Team waren hier von der KRK die JEM Teilnehmerin Leah Grießer (TG Neureut) und Pauline Tratz (TSV Rintheim) nominiert. Leah fiel jedoch noch ganz kurzfristig am Wettkampftag aus, da sie über Nacht hohes Fieber bekam. Doch auch ohne eine ihrer Leistungsträgerinnen schaffte es das Team aus Baden noch auf das Treppchen. Pauline, Alina Ehret (Mannheim), Benita Braun (Herbolzheim) und Melissa Bracko  wurden mit 142,25 Punkten ganz knapp dritte hinter den Schwäbischen Mädchen, dei ein Zehntel mehr auf ihrem Punktekonto verbuchen konnten. Gewonnen hat hier klar die Auswahl aus Sachsen (154,75 P.) mit der frisch gekürten Junioren Europameisterin Sophie Scheder. Pauline wurde nach ihrer langen Verletzungspause und einem nicht ganz fehlerfreien Wettkampf  achte in der Einzelwertung der 13-15 Jährigen mit 47.95 Punkten.
 
Sonntags hieß es dann für die Jüngsten in diesem Wettbewerb, dass sie ihr Können unter Beweis stellen mussten. Drei der vier Turnerinnen des Badischen Teams stellte die Kunstturn Region Karlsruhe. Mit Leandra Rohnacher (SV Langensteinbach), Emma Höfele (TG Neureut) und Isabelle Stingl (TSV Rintheim) gewann die Mannschaft, unterstützt von Chiara Hummel (Überlingen), mit tollen Leistungen und einem komfortablen Vorsprung (206,35 P.) vor den Teams aus Schwaben (198,40 P.) und Bayern(197,55 P.). In der  Einzelwertung nahm Emma Höfele den Pokal für den Silberrang entgegen und auch Isabelle Stingl und Leandra Rohnacher konnten mit ihrem vierten, bzw. achten Rang sehr zufrieden sein.
 
Das Trainerteam Tatjana Bachmayer und Sascha Münker kann stolz auf seine Athletinnen sein. In allen Altersklassen turnten mindestens zwei Karlsuher Athletinnen pro Team mit (wobei Leah  ja leider krankheitsbedingt ausfiel), um Baden in den drei Kategorien zu zwei Gold- und einer Bronzemedaille zu verhelfen!
 
Wir gratulieren herzlich!
 



Erfolgreicher Deutschland-Cup am 2. Juni in Höchsbach

 
Die besten Turnerinnen und Turner aus Deutschland, die nicht an Meisterschaften teilnehmen, trafen sich am 2./3. Juni in Höchsbach zum Deutschland-Cup. Nach erreichter Qualifikation beim Landesturnfest in Heilbronn starteten von der KRK Zina Stutz (TG Eggenstein), Sabrina Reinhard (TG Söllingen) und Katja Eckhard (TG Neureut).
Im ersten Durchgang turnten Zina (AK 12/13) und Sabrina (14/15), wobei beide Platzierungen in der vorderen Hälfte erreichen konnten. Mit einer deutlichen Steigerung mit 3 Punkten mehr im Vergleich zum Qualifikationswettkampf  erturnte sich Zina den 7. Platz (von 29 Starterinnen) mit lediglich 0,35 Punkten Rückstand auf den 3. Platz. Sabrina hatte einen etwas schwächeren Tag erwischt und landete schließlich auf Platz 11 (28 Starterinnen), wobei auch hier nur 0,8 Punkte mehr bereits ein Platz auf dem Treppchen gewesen wären.
Bei den Frauen (19 – 29 Jahre) konnte sich auch Katja in einem schönen Wettkampf um 2 Punkte steigern, was in der Endabrechnung einen 7. Platz (28 Starterinnen) bedeutet.
Allen Turnerinnen herzlichen Glückwunsch zu ihren tollen Leistungen und einen herzlichen Dank an alle Eltern und Fans, die die Turnerinnen den ganzen Tag unterstützt haben.
 



Erfolgreiche Teilnahme der KRK-Mädels am RTB-Pokal in Bergisch Gladbach, 20.05.

Am 19.-20.05.2012 fand in Bergisch Gladbach der diesjährige RTB-Pokal statt. Da es für Joy Stelzner (TG Eggenstein), Sidney Hayn (TV Knielingen) und Nathalie Ruf (TB Wilferdingen) der erste nationale Wettkampf war, merkte man ihnen die Anspannung sehr an. 35 Mädchen waren dieses Jahr in der AK 9 angetreten. Der Wettkampf verlief aber für die drei Mädchen sehr gut sie konnten an ihre Leistungen der Nordbadischen und Badischen Meisterschaften anknüpfen. Groß war dann auch die Freude bei der Siegerehrung. Joy erturnte sich mit dem 17. Platz (56,850) eine sehr gute Platzierung im Mittelfeld, Sidney und Nathalie erturnten die erhofften Platzierungen unter den ersten Zehn und waren überglücklich über den 7. Platz (Sidney, 62,500) und den 6. Platz (Nathalie, 62,550).
 
Am Nachmittag war dann die AK 10 an der Reihe. Auch hier war ein sehr großes Starterfeld von 31 Mädchen angetreten. Für die KRK starteten Bianca Zindl und Viktoria Lostaglio (beide TG Söllingen). Bianca turnte einen tollen Wettkampf mit durchgehend guter Leistung an allen vier Geräten. Dafür wurde sie am Schluß bei der Siegerehrung mit einem prima 10. Platz (59,700) belohnt. Viktoria startete mit einer super Wertung am Sprung, bei dem sie mit 17,75 Punkten die zweithöchste Wertung des Tages erreichte. Leider waren ihre Ausgangswerte an Barren und und Schwebebalken dann niedrig, so dass sie an diesen beiden Geräten sehr viele Punkte verlor und am Ende über ihre Platzierung im hinteren Drittel enttäuscht war. 
 
Alina war mit ihren Turnerinnen sehr zufrieden und alle waren sich einig, daß sich die Mädchen hier prima präsentiert haben.    
 




Erfolgreicher Baden-Cup, 17.05.

 
Im Rahmen des Landesturnfestes in Heilbronn wurde am 17. Mai die Qualifikation zum Deutschland-Cup ausgeturnt. Zwar wurde der Wettkampf für alle Turnerinnen von STB und BTB gemeinsam ausgewertet, jedoch konnten sich pro Landesturnverband 2 – 3 Turnerinnen zum Deutschland-Cup qualifzieren.
 
In diesem Wettkampf, bei dem KM II geturnt wurde, sind viele Turnerinnen aus unserem Liga-Bereich an den Start gegangen. Während es für die Turnerinnen der Regionalliga (Katja, Lilli, Sabrina, Anne, Liz, Zina) ein „Zwischenwettkampf“ war, da die Liga-Saison erst in 5 Monaten, haben die Oberliga-Turnerinnen (Elena, Pauline) gerade die Saison hinter sich gebracht. Unsere Bezirksliga-Turnerinnen  (Laura, Jana) hingegen sind mitten in der Saison.
 
Im ersten Durchgang erkämpfte sich Zina Stutz in der Altersklasse 12/13 Platz 4 und damit die Qualifikation zum Deutschland-Cup. Mit wenig Abstand reihten sich Liz, Pauline und Laura knapp dahinter ein. Auch Zinas Teamkollegin Sabrina Reinhardt konnte in der Alterklasse 14/15 mit Platz 4 die Qualifikation  erreichen. Außerdem gingen in diesem Wettkampf Anne, Jana und Elena an den Start.
Im zweiten Durchgang absolvierte Lilli in der Altersklasse 16/17 einen schönen Wettkampf und verpasst mit Platz 5 die Qualifikation nur knapp – die Plätze 1-4 gingen ebenfalls an badische Turnerinnen. Auch im zweiten Durchgang startend, erturnte sich Katja in der AK 18-29 einen 5. Platz und wird vom BTB zum Deutschland-Cup angemeldet.
 
Der Deutschland-Cup findet am 2. Juni in Höchsbach statt. Wir gratulieren allen qualifizierten Turnerinnen und wünschen viel Erfolg beim Deutschland-Cup!
 
Die Ergebnisse im Überblick:
AK 12/13:
Zina Stutz (TG Eggenstein)
42,25 P
4.
Liz Krzyzanowski (TG Söllingen)
42,00 P
5.
Pauline Vorberg (TSV Weingarten)
41,70 P
6.
Laura Hoheisel (TG Neureut)
41,05 P
8.
 
AK 14/15
Sabrina Reinhard (TG Söllingen)
45,25 P
4.
Anne Schmitt (TSV Rintheit)
42,10 P
8
Jana Kümmerlin (TG Eggenstein)
41,60 P
9
Elena Foitzik (TG Söllingen)
41,60 P
9.
 
AK 16/17
Janina Bechtel (TG Söllingen), 42,90 P, 5.
AK 18-29
Katja Eckhard (TG Neureut), 44,10 P, 5.
 



Grießer mit Deutschland auf EM Platz 5

 
Brüssel (nbb) - Leah Grießer von der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) hat bei den Europameisterschaften der Turnerinnen in Brüssel Platz fünf (157.872 Punkte) mit den deutschen Juniorinnen belegt. Die Neureuterin ging am drei Geräten an den Start und trug unter den Augen von KRK-Cheftrainerin Tatjana Bachmayer als beste Deutsche am Boden (13,033) ihren Teil zum erfolgreichen Abschneiden des DTB-Nachwuchsteams bei. "Ich fand ihr Auftreten sehr souverän, als ob sie das schon ein paar Mal gemacht hätte", war Bachmayer vor allem mit der Bodenübung inklusive perfekt gelungenem Doppelsalto rückwärts sehr zufrieden. "Es ist einfach schön für mich zu sehen, dass bereits die zweite KRK-Generation bereit ist, sich auf der internationalen Bühne erfolgreich zu präsentiere." Junioren-Europameister wurde Russland (167.330) vor Italien (164.031) und Rumänien (161.037).
 



Enorme Leistungssteigerung sichert Leah Grießer das Ticket zur Junioren EM

 
Sie hat es geschafft!
 
Leah Grießer wird an der Junioren EM in Brüssel vom 8. bis 13. Mai für das Turnteam Deutschland an den Start gehen; gemeinsam mit Sophie Scheder, Nicole Ster, Pauline Schäfer und Alina Ehret.
Im entscheidenden dritten Qualifikationswettkampf in Frankfurt trumpfte die Neureuterin auf: mit über 50 Punkten zeigte sie einen mehr als gelungenen Wettkampf und konnte sich somit einen der letzten zwei Plätze im Team sichern. Insbesondere die 13.60 Punkte am Balken sprachen eine deutliche Sprache. Endlich war es der grazilen, ausdrucksstarken Turnerin, die schon seit über 7 Jahren bei der KRK trainiert, gelungen, ihre Leistungen, die sie schon oft im Training gezeigt hatte, auch im Wettkampf abzurufen. Sie konnte sich von Qualifikation zu Qualifikation steigern. „ Sie hat es sich wirklich verdient. Gerade in den letzten beiden Jahren musste Leah durch langwierige Verletzungen einige Rückschläge verdauen. Da ist es einfach toll, dass sie sich wieder so rangekämpft hat und nun diesen Erfolg feiern darf“, so ihre langjährige Trainerin Taty Bachmayer, die mindestens genauso stolz ist, wie ihr Schützling selbst.
 
Nun wird die 13 Jährige am kommenden Wochenende zur Vorbereitung bei einem Länderkampf in der Schweiz dabei sein, ehe sie in Frankfurt weiterhin zur EM Vorbereitung trainieren wird!
Alina Ehret aus Mannheim sicherte sich den zweiten freien Platz, nachdem verletzungsbedingt ihre Mannheimer Teamkollegin Cagla Akyol leider nicht dabei sein kann!
 
Leah, wir gratulieren dir ganz herzlich und wünschen dir viel Glück für Brüssel!
 




Nordbadische Nachwuchsmeisterschaften in Mannheim, 28.04.

 
Die Landeskaderturnerinnen der AK 8 und 9 zeigten bei sommerlichen Temperaturen, dass sie sich in Nordbadens Kunstturnspitze etabliert hatten. Erfreulich war, dass sich Noemi Hein (AK 8 / 3. Platz), Sidney Hayn (AK 9 / 2. Platz) und Nathalie Ruf (AK 9 / 3. Platz) einen Platz auf dem Podest erturnen konnten.  Aber auch Noemi Grießer (AK 8 / 6. Platz) zeigte einen starken Wettkampf und Joy Stelzner (AK 9 / 4. Platz) musste lediglich am Balken mit größeren Abzügen vom Gerät gehen.
Bianca Zindl konnte sich, obwohl sie nicht ihren besten Tag hatte, mit Platz 5 in der AK 10 einen Platz im Mittelfeld erturnen.
In der AK 11 wurden Emma Höfele (1. Platz), Isabell Stingl (2. Platz) und Leandra Rohnacher (3. Platz) mit viel Beifall von den zahlreichen Zuschauern für ihre Übungen belohnt.
Mit Spannung werden nun die Badischen Meisterschaften erwartet, welche für die Turnerinnen der KRK ein Heimspiel sein werden.
 




Leah Grießer beim National Team Cup in Schwäbisch Gmünd, 21.04.


Jetzt heißt es Daumen drücken!
Am Samstag geht es beim National-Team-Cup in Schwäbisch Gmünd darum, sich ein Ticket für die Teilnahme bei der Junioren EM in Brüssel zu sichern!
Nachdem die KRK-Turnerin Leah Grießer von der TG Neureut  beim ersten Quali-Wettkampf an Ostern in Kienbaum den achten Platz erreichte, hat sie nun im Kreise der Nationalmannschaft  die Möglichkeit, gegen die Auswahl der DTL-Turnerinnen ihre Leistung noch steigern und somit vielleicht das Großereignis Brüssel in Augenschein nehmen  zu können!
Beim National Team Cup setzen sich die zwei Teams jeweils nach dem Prinzip vier Seniorinnen und vier Juniorinnen zusammen. Das Turn-Team Deutschland mit den Seniorinnen Pia Tolle (MTV Stuttgart), Kim Bui (MTV Stuttgart), Lisa-Katharina Hill und Isabelle Marquard (beide TuS Chemnitz-Altendorf) sowie den Juniorinnen Nadja Schulze (TuG Leipzig), Leah Grießer (TG Neureut), Sophie Scheder (TuS Chemnitz-Altendorf) und Pauline Schäfer (TV Pflugscheid-Hixberg) beginnt am Sprung. Die DTL-Auswahl turnt zunächst am Stufenbarren und tritt in folgender Besetzung an: Seniorinnen: Nadine Jarosch (TV Detmold), Elisabeth Seitz (TG Mannheim), Anja Rheinbay (TT Toyota Köln) und Lara Wondrak (TSG Nordwest Frankfurt). Juniorinnen: Jannika Greber (SSV Ulm), Cagla Akyol (TG Mannheim), Nicole Ster (TV Detmold) und Alina Ehret (TG Mannheim).
 
Leah, deine Teamkameradinnen und -kameraden aus dem Rudi-Seiter-Turnzentrum, sowie alle KRK-Anhänger denken an dich und drücken dir fest alle verfügbaren Daumen!
 



Erfolgreiche Teilnahme am Maskottchen-Wettkampf in Lahr, 13.04.

 
 
Mit knapp 40 teilnehmenden Kindern war die KRK beim diesjährigen Maskottchenwettkampf zahlreich vertreten.
Am Vormittags konnten die Kinder der Zicke-Zacke Gruppe zeigen, was sie in Alina’s Training gelernt hatten. Das neu entwickelte Programm mit verschiedenen spielerischen Übungen, wie z.B. Standweitsprünge, Seilklettern oder gespannte auf einem Trampolin springen kam bei allen Kindern gut an. In der Altersklasse 5 überzeugte vor allem Liliana Bratan (TV Gondelsheim) mit einem Platz auf dem Treppchen. Von 47 Teilnehmern in der Ak 6 war Mila Wazner (SSC Karlsruhe) die beste und durfte ein großes Maskottchen in Empfang nehmen. Auch unser einziger männlicher Teilnehmer, Linus Schaller, schaffte es nach einem tollen Wettkampf auf den zweiten Platz bei den Jungs der Ak 6. Aber nicht nur die Turnkinder, die auf dem Treppchen standen haben Lob verdient. Denn durchweg alle Kinder der Zicke-Zacke Gruppen schafften bei der großen Teilnehmerzahl einen Platz unter den ersten Zwanzig! Wirklich jeder hat gute Leistungen gezeigt.
 
Zufriedene Gesichter bei den fünf- und sechsjährigen Turnerinnen mit ihrer Trainierin Alina Lazar
 
 
 
Im zweiten Durchgang wurde für die Ak 7,8 und 9 das DTB-Programm der Athletischen Normen abgeprüft. 
In der Ak7 durften sich Luisa Grunert (MTV Karlsruhe) und Emma Wecke (TSV Weingarten) am Ende über die Plätze 2 und 3 freuen. Yara Berlinger (TV Bischweier) zeigte ebenfalls einen schönen Wettkampf und turnte sich auf Platz 5. Auf den Plätzen 11, 12, 13, 15 und 20 reihten sich Kira Essler (TV Hagsfeld), Charlotte Kiefer, Alina Pörner (beide TG Söllingen), Annika Lindner (TG Neureut) und Enna Matschurek (TV Gondesheim) ein.
 
Prima geturnt haben die Mädels der AK 7,8 und 9
 
 
Ganz oben aufs Siegertreppchen steigen durfte in der Ak 8 Marielle Billet (VT Hagsfeld). Julia Dieck (TG Söllingen) absolvierte ebenfalls einen tollen Wettkampf und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Auch Isabelle Baier (8. TSV Weingarten), Alexandra Tcherniakhovski (9. SSC Karlsruhe), Alisha Igüs (11. TG Söllingen), Melissa Mall (12. TG Söllingen), Hannah Vogel (13. TG Aue) und Jule Koch (16. TG Neureut) waren alle eng beisammen, so dass die Mädchen mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden sein können.
Während in der Ak 7 und 8 jeweils über 20 Kinder teilnahmen, war das Feld in der Ak 9 schon deutlich kleiner. Von 9 Kindern konnte NoemiGrießer (TG Neureut) einen guten 5. Platz erturnen. Noemi Hein fiel leider verletzungsbedingt aus.
 
Die Mädchen der AK 8 und 9 mit der Siegerin Marielle Billet und der drittplatzierten Julia Dieck
 
 
Die genauen Ergebnislisten findet ihr unter
 
http://www.badischer-turner-bund.de/cms/iwebs/default.aspx?mmid=8383&smid=40355
 
 



Medaillenregen: KRK rockt Baden-Württembergische Meisterschaften

Karlsruhe (krk) – Einen Medaillenregen gab es für die Turnerinnen der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) am Wochenende bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Gleich zwei Landesmeistertitel und insgesamt 13 Mediallen brachten unsere Mädels vom Landesturnfest in Heilbronn mit nach Hause.
 
Erfolgreichste KRK-Athletin war diesmal Pauline Tratz (TSV Rintheim), die sich mit 47,55 Punkten nicht nur den Mehrkampftitel in der Altersklasse 13 sicherte, sondern auch die Entscheidung am Sprung und am Schwebebalken gewann. Silber am Stufenbarren und Boden rundeten «Paulis» perfektes Wochenende ab.
 
KRK-Youngster Maike Enderle (TSV Weingarten) wurde Dritte in der Altersklasse 12 und gewann sowohl am Sprung als auch am Boden die Silbermedaille.
 
Unsere Europameisterschafts-Fünfte Leah Grießer (TG Neureut) wurde Baden-Württembergische Meisterin am Schwebebalken. Sie holte sich an ihrem Lieblingsgerät mit 13,70 Punkten den Titel. Für die anderen Geräte hatte ihr Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer nach den hohen EM-Belastungen vorsorglich Schonung auferlegt.
 
Ihr Comeback auf dem Podium gab Nationalturnerin Katja Roll (TG Söllingen). Rund acht Monate nach ihrem Kreuzbandriss bestritt die 17-Jährige am Balken ihren ersten großen Wettkampf. Beim Finaleinzug musste sie allerdings ihrer punktgleichen Teamgefährtin Marie-Sophie Boggasch (TG Söllingen) den Vortritt lassen.
 
Boggasch, die uns im Sommer für ein Jahr in Richtung Alaska verlässt, verpasste die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften am 16. Juni in Düsseldorf um vier Zehntelpunkte denkbar knapp. Mit einem zweiten Platz in der Entscheidung am Schwebebalken wurde es allerdings dennoch für sie ein erfolgreiches Wochenende.
 
Marleen Leveringhaus (TG Söllingen) machte mit ihrem sechsten Platz in der Mehrkampfentscheidung und Platz drei im Finale am Stufenbarren noch einmal ihre Bundesliga-Ambitionen deutlich.
 
Abgerundet wurden die Erfolge mit einem 9. Platz im Mehrkampf von Stelle Bruzzo (TG Aue), die damit bereits die Kaderqualifikation für dieses Jahre sich erturnen konnte. 
 
Die nächsten Wettkämpfe bestreitet die Kunstturn Region Karlsruhe bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im niedersächsischen Buchholz (9. Juni) und eine Woche später bei den Deutschen Meisterschaften in Düsseldorf (16. Juni).
 



Hervorragende Ergebnisse beim Kadertest in Kienbaum, 29./30.03.

 
Tatjana Bachmayer und Sascha Münker können sehr zufrieden mit den Ergebnissen beim Kadertest in Kienbaum sein!
Mit fünf Schützlingen in den Altersklassen 11 und 12 waren sie angetreten und konnten mit einem Sieg und einem dritten Platz, sowie weiteren guten Platzierungen wieder ins Rudi-Seiter-Turnzentrum heimkehren!
 
Bei den 11 Jährigen gingen mit Emma Höfele (TG Neureut), Isabelle Stingl (TSV Rintheim)  und Leandra Rohnacher(SV Langensteinbach) drei gut vorbereitete Turnerinnen in den Wettkampf. Nach Abprüfen der Athletischen und Technischen Normen an zwei Tagen, können sich sowohl Emma (67,19%) als auch Isabelle Stingl (52,23%) berechtigte Hoffnungen auf den Verbleib im Bundeskader für das nächste Jahr machen, wenn ihre künftigen Wettkampfergebnisse diesen Leistungsstand widerspiegeln. Aber auch Leandra Rohnacher konnte ihre Platzierung vom Vorjahr um zwei Plätze verbessern. In dieser Altersklasse konnte gesundheitsbedingt unsere Athletin Lisa Krieger (TSV Loffenau) nicht an den Start gehen.
 
In der Altersklasse 12 kam es zu dem erwarteten spannenden Wettkampf unter den baden-württembergischen Teilnehmerinnen, die allesamt in den letzten Jahren schon ein sehr hohes Niveau zeigten. Sowohl Florine Harder aus Mannheim, als auch Tabea Alt aus Stuttgart konnten letztendlich unserer KRK Turnerin Maike Enderle (TSV Weingarten) nicht ganz das Wasser reichen. Maike hatte einen hervorrganden zweiten Tag bei der Prüfung der technischen Normen und konnte sich mit exzellenten 86,09 % an die Spitze setzen, gefolgt von Tabea Alt (84,35%) und Florine (83,70%). Von diesem Trio wird man künftig noch viel erwarten dürfen. Stella Bruzzo (TG Aue) blieb knapp unter der 50% Marke und wurde in einem leistungsstarken Feld 15.
 
Verletzungsbedingt konnte bei den 13 Jährigen  die Vorjahreszweite Pauline Tratz vom TSV Rintheim leider nicht an den Start gehen. Hier siegte erwartungsgemäß und sehr souverän Kim Janas aus Halle vor Antonia Alicke und Evelin Klode.
 
Wir gratulieren allen Mädchen und ihren Trainern ganz herzlich zu diesen Erfolgen!



Maskottchen Wettkampf in Söllingen, 10.03.

 
Es gehört schon fast zur Tradition, dass Petra Ludwig in Lahr den Maskottchenwettbewerb für den Badischen Turner Bund ausrichtet. Doch leider konnte man 2012 keinen freien Hallentermin finden. Glücklicherweise erklärte sich die TG Söllingen mit Vorstand René Nagel schnell bereit, einzuspringen.
Somit fand in diesem Jahr am 10. März der Maskottchenwettbewerb in der Räuchlehalle in Söllingen statt.
 
Rund 100 Kinder im Alter von 5 bis 9 Jahren reisten aufgeregt, aber sehr gut vorbereitet zum ersten Wettkampf in diesem Jahr.
 
Erstmals startete der Verband den Versuch für die fünfjährigen einen eigenen Wettkampf anzubieten. Mit Erfolg sind 15 Mädchen und 3 Jungs an den Start gegangen. Zu absolvieren war ein spielerischer Parcours, bei dem man seine Kraft, Geschicklichkeit und Beweglichkeit unter Beweis stellen musste.
Der Siegerpokal bei den Mädchen ging an Ayleen Kenner von der KTG Heidelberg, die sich vor Mila Wazner (Kunstturn Region Karlsruhe - KRK) und Lena Vogel (KRK) behaupten konnte.
Bei den Jungs gewann Lilian Atabong (KRK), vor Jonathan Schmid und Luis Fuchs (beide TV Gondelsheim).
 
In der Altersklasse 6 wurde das gleiche Programm geturnt, jedoch war die Bewertung natürlich etwas strenger.
Es gewann bei den Mädchen Emma Wecke (KRK, TSV Weingarten) vor Maya Zyworonek (KTG Heidelberg) und Giulia Saier (TSV Wiesental), die sich beide auf den zweiten Platz turnten.
Bei den Jungs konnte sich Adrian Senger (KRK) vor Etienne Borie (KRK, SSC Karlsruhe) und Sverre Weiss (TV Gondelsheim) durchsetzen.
 
In der Altersklasse 7 wurden bereits die Athletikprogramme des Deutschen Turner Bundes getestet. 
Neben einer vorgeschrieben Bodenübung, wurde die Beweglichkeit, Schnelligkeit und Kraft getestet. 
Hier gewann Marielle Billet (KRK, VT Hagsfeld) vor Anastassia Cybin (LZ Herbolzheim, TV Lahr) und vom ausrichtenden Verein Melissa Mall (KRK, TG Söllingen). 
 
Lorenz Steckel (KRK, SSC Karlsruhe) siegte vor seinem Trainingskollegen Louis Langenbein (KRK, TG Söllingen) und Elias Zawisla (KRK).
 
Ab der Altersklasse 8 war der Wettkampf nur noch für den weiblichen Bereich ausgeschrieben. 
Keana Wachter (LZ Mannheim, TSV Wiesental) siegte vor Clara Eckstein (LZ Herbolzheim, TV Wyhl) und Zoé Meissner (LZ Mannheim, TSV Wiesental) und in der Altersklasse 9 konnte sich Sidney Hayn (KRK, TV Knielingen) vor ihrer Trainingskollegin Nathalie Ruf (KRK, TB Wilferdingen) und Liliean Sager (LZ Herbolzheim, TV Herbolzheim) durchsetzen.
 
Die Volksbank Wilferdingen stiftete für die Erstplazierten Siegerpokal und für alle Beteiligten süße Maskottchen. Hierfür ein herzliches Dankeschön.
 
 

(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)
(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)(Anklicken für vergrösserte Ansicht)



KRK-Turnerinnen in Frühform

 
Karlsruhe (nbb) – Die Turnerinnen der Kunstturn Region (KRK) haben mit ihrem Saison-Auftakt beim internationalen Sidijk-Turnier im niederländischen Heerenveen für gute Laune bei Chef-Trainerin Tatjana Bachmayer gesorgt. «Ich bin sehr zufrieden, wie gut wir uns in diesem hochklassigen Umfeld behauptet haben. Dass zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr bereits so viele der in der Winterpause neu erlernten Schwierigkeiten geklappt haben, stimmt mich sehr positiv», sagte die KRK-Chefin, die im Wettkampf erstmals von ihrem neuen Co-Trainer Sascha Münker unterstützt wurde. In Marie-Sophie Boggasch, Leah Grießer, Pauline Tratz hatte die KRK drei Turnerinnen aus der Bundesligamannschaft an den Start geschickt. Gute Nachrichten gab es auch von Nationalturnerin Katja Roll. «Sie trainiert seit Anfang Februar wieder in vollem Umfang, allerdings ein spezielles Aufbauprogramm», erklärte Bachmayer.
 

 
 
Sascha Münker, Marie-Sophie Boggasch, Leah Grießer, Pauline Tratz und Tatjana Bachmayer zeigten gute Leistungen in Herrenveen



Erster Lehrgang des Jahres 2012 in Mannheim

 
Am 21. Januar trafen sich alle Kaderathleten (D3 bis Bundeskader) zu einem Lehrgang im Mannheimer Landesstützpunkt.
Die KRK war mit neun Athletinnen (Leah Grießer und Bianca Zindl konnten leider nicht dabei sein) sehr gut vertreten.
Tatjana Bachmayer ,Sascha Münker und Alina Lazar konnten mit ihren Turnerinnen Katja Roll, Pauline Tratz, Maike Enderle, Stella Bruzzo, Isabelle Stingl, Lisa Krieger, Lenadra Rohnacher, Emma Höfele und Viktoria Lostaglio zwei weitere intensive Einheiten zur Saisonvorbereitung absolvieren.

Badens Beste!
Badens Beste!


Zicke-Zacke Olympiade am 02.03. im Rudi-Seiter-Turnzentrum

Übungen
Zicke-Zacke Olympiade
Jüngster Jahrgang
Ältester Jahrgang
Üb 1
Rolle vw.
Die Kinder zeigen je nach Können eine Rolle vw. auf dem Boden oder auf einer schiefen Ebene.
2008
2006
Üb 2
Rolle rw.
Die Kinder zeigen je nach Können eine Rolle rw. auf dem Boden oder auf einer schiefen Ebene.
Üb 3
Handstand
Die Kinder zeigen je nach Können auf dem Boden oder an der Wand einen Handstand.
Üb 4
Seil klettern
Die Kinder klettern das Seil auf Zeit und so weit wie möglich nach oben.
Üb 5
Kastenparcours
Die Kinder haben die Aufgabe über verschieden hohe Hindernisse zu springen.
Üb 6
Trampolin
Die Kinder zeigen je nach Können verschiedene Sprünge in Serie.
Zusatzübungen
Üb 7
Ein-Bein- Sprünge durch Reifen
Die Kinder haben die Aufgabe einbeinig durch 8 hintereinander liegende Reifen zu springen.
2008
2006
Üb 8
Schwingen an den Schaukelringen
Die Kinder haben die Aufgabe im Klimmzughang zu schwingen. Die Beinposition variiert dabei je nach Können.
Üb 9
Hangeln
Die Kinder haben die Aufgabe sich an einer Reckstange oder Holmen von rechts nach links zu hangeln.
Üb 10
Stützen
Die Kids haben die Aufgabe einen Hock-Winkelstütz zwischen zwei Kästchen zu machen und dabei einen Ball auf den Oberschenkeln zu halten.
Samstag den 02.03.13, Rudi- Seiter Turnzentrum Karlsruhe
 
 
 
Veranstalter:     Kunstturn Region Karlsruhe
Ausrichter:        KRK
Zeitplan
Samstag, 02.03.2013, Rudi Seiter Zentrum- Karlsruhe
Wettkampfbeginn:        16.00 Uhr
Wettkampfende:           ca. 18.00 Uhr
 
 
 
 
 
 

Wettkampfbestimmungen
  • Die VR Zicke-Zacke Olympiade findet alle drei Monate statt.
  • Sie dient zur Qualitätssicherung der Entwicklung der KRK Kinder und  bietet Vereinen des Karlsruher Turngaus die Möglichkeit Talente in der KRK vorzustellen.
  • Die Übungen 1-6 sind fester Bestandteil der Olympiade.
  • Die Übungen 7-10 variieren von Olympiade zu Olympiade und werden 1 Woche vor dem Wettkampf auf der KRK Homepage veröffentlicht. (www.krkarlsruhe.de)
  • Startpässe werden nicht benötigt.
  • Das Meldegeld von 1 € pro Turner/in ist am Wettkampftag bei der Wettkampfleitung abzugeben.
  • Alle teilnehmenden Athleten erhalten eine Urkunde, ein Maskottchen und einen „VR Zicke-Zacke Olympiade Pass“, der bei jeder Olympiade vervollständigt werden kann.
  • Die Meldung ist mit dem beigefügten Meldeformular per Mail einzureichen.
  • Meldeschluss ist der 24.02.2013.
 
 
Meldungen
Meldeschluss:                          24.02.2013                                                        
Meldung an:                             annette@krkarlsruhe.de, bei Interesse mailen wir euch gerne das Anmeldeformular zu
Gesamtverantwortliche:             Katja Eckhard, Max Lerchl
Wettkampfabwicklung:             Katja Eckhard + KRK Trainerteam
 
 
 



Ehemalige Kaderathleten

Joy Stelzner    Quelle:michiphoto
Joy Stelzner Quelle:michiphoto
 
D2 Kader
Joy Stelzner (TG Eggenstein) Jahrgang 2003

Erfolge:

2011
4. Platz, Maskottchen
3. Platz,  Nordbadische Meisterschaften
9. Platz,  Badische Meisterschaften
6. Platz, Kadertest
 
2012
7. Platz, Maskottchen
4. Platz, Nordbadische Meisterschaften
7. Platz, Badische Meisterschaften

quelle: Siegfried Hanke
quelle: Siegfried Hanke
Bianca Zindl
Bianca Zindl


Bianca Zindl (TG Söllingen)Jahrgang 2002
D2 Kader

Erfolge:
2009
8. Platz, Badischer Kadertest

2010
5. Platz, VR-Talentiade
4. Platz, Nordbadische Meisterschaften
 
2011
6. Platz, Nordbadische Meisterschaften
7. Platz, Badische Meisterschaften
RTB-Pokal
6. Platz, Badischer Kadertest
 
2012
5. Platz, Nordbadische Meisterschaften
6. Platz, Badische Meisterschaften,
10. Platz, RTB-P

 
 
 

Viktoria Lostaglio (TG Söllingen), Jahrgang 2002
D2 Kader

Erfolge:
2009
Nodbadische Meisterschaften: 4. Platz
Badischer Kadertest: 5. Platz

2010:
Nordbadische Meisterschaften: 3.Platz
Badische Meisterschaften: 5. Platz
 
2011
Nordbadische Meisterschaften 3.Platz
Badische Meiserschaften 6.Platz
7. Platz, Badischer Kadertest
 
2012
7.Platz, Badische Meisterschaften

quelle: Siegfried Hanke
quelle: Siegfried Hanke
Viktoria Lostaglio
Viktoria Lostaglio


KRK Jungs trainieren hart in Herbolzheim

 
 
Vom 02.04. bis 05.04.2012 waren die Athleten der Kunstturn Region Karlsruhe (Marvin Rauprich, Mika Sarochan, Nick Wolfinger, Carl Steckel und Lorenz Steckel) zu Gast im Landesleistungszentrum Herbolzheim im Süden Badens. Fünf Tage lang gabendie Athleten unter der Leitung von Frau Greksch und unserem KRK Trainer Max Lerchl alles. Täglich wurden zwei Einheiten absolviert. Die wohlverdiente Mittagspause nutzten die Athleten, um im Freien zu spielen. In erster Linie ging es um die Abstimmung der Trainingsinhalte zwischen der KRK und dem LLZ Herbolzheim. Das Zusammenführen beider Trainingsgruppen bewirkte einen positiven Effekt auf die Trainingsleistungen der einzelnen Athleten. Zudem wurden die jüngsten Kaderathleten Carl und Lorenz Steckel gut in den Kreis aufgenommen. Das tägliche Abendessen wurde von den Athleten selbst zubereitet. Dies bedeutete, dass alle noch mal anpacken mussten, um Möhren zu schälen, Paprika und Gurken zu schneiden. Beim Spüldienst gab es klare Regeln und somit funktionierte auch dies reibungslos. Nach einer Dusche wurde beim Kartenspielen entspannt und gegen 21.30 Uhr gingen dann die Lichter aus.
 




Steckel-Brüder dominieren Badische Meisterschaften, 14.10.


Badische Spitzenmannschaft: Carl Steckel, Lorenz Steckel und Louis Langenbein

 
 
Die Brüder Carl und Lorenz Steckel von der Kunstturn Region Karlsruhe (KRK) haben in ihrer Altersklasse am Wochenende die Badischen Meisterschaften dominiert. Der sieben Jahre alte Lorenz Steckel (SSC Karlsruhe) wurde mit 56,6 von 60 möglichen Punkten badischer Meister. Sein ein Jahr älterer Bruder Carl (ebenfalls SSC Karlsruhe) folgte vier Zehntelpunkte dahinter auf Platz zwei. Youngster Louis Langenbein (TG Söllingen) belegte bei seinem ersten großen Wettkampf einen hervorragenden sechsten Platz. «Ich bin sehr stolz auf die gezeigten Leistungen meiner Jungs», sagte Karlsruhes Männer-Cheftrainer Max Lerchl.
 
Die Mannschaft des Männer-Nachwuchses aus dem Rudi Seiter Turnzentrum erkämpfte sich trotz des Fehlens von Mika Sarochan (TV Nöttingen) und Marvin Rauprich (TV Bischweiler) ebenfalls den Titel und ließ die Konkurrenz dabei 10 Punkte hinter sich. Nick Wolfinger (TV Nöttingen) qualifizierte sich für die Badische Auswahlmannschaft, die am 03./04.11.12 beim Deutschlandpokal in Sindelfingen an den Start gehen wird.
 
Lerchl warb nach dem Wettkampf für die seit 2009 angebotene Männer-Schiene der Kunstturn Region. «Wir bauen auf den Nachwuchs und sind ständig auf der Suche nach neuen Talenten», erklärte er und unterstrich die Wichtigkeit einer guten Grundlagenausbildung im Turnen. «Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen», sagte er.
 
Daher müsse auch die Nachwuchsförderung in der KRK weiter stetig ausgebaut werden, um «sich langfristig auf diesem Niveau zu etablieren». Die bisherige Entwicklung lässt nach Ansicht Lerchls aber «daran keine Zweifel aufkommen.»
 



Erster Oberligawettkampf in Karlsruhe, 04.03.

 
Im Rudi-Seiter-Zentrum ging am Sonntag die Oberliga in die erste Runde! Vier Mannschaften waren ursprünglich gemeldet, jedoch gingen nach der Absage von Hegau-Bodensee nur die Mädchen aus Mannheim, Epfenbach und Karlsruhe an den Start!
Maike Enderle, Stella Bruzzo, Emma Höfele, Pauline Vorberg und Elena Foitzik erreichten für die TG Karlsruhe-Söllingen nach zum Teil sehr schönen Übungen hinter den favorisierten Mannheimerinnen (149,30 P.) mit 137,80 Punkten den zweiten Rang! Die Epfenbacher Turnerinnen erzielten 124,25 Punkte!
Die Wertungen an den einzelnen Geräten gewannen durchweg die starken Mannheimerinnen, die mit Florine Harder auch die Siegerin der Einzelwertung (50,45 P.) in ihren Reihen hatten. Gefolgt von Maike Enderle (48,95P.) und der punktgleichen Johanna Himmel (Mannheim). Die Trainer Nikolai Weber, Regina Becker sowie Taty Bachmayer und Sascha Münker konnten mit dem Einstieg in die Liga-Saison 2012 somit zufrieden sein!
Die genauen Ergebnisse finden Sie unter:
 
Schon am nächsten Sonntag findet der zweite Wettkampftag in Schiltach statt und die Mädchen der KRK werden auch dort, in leicht veränderter Besetzung, versuchen, sich von ihrer besten Seite zu zeigen! Wir drücken die Daumen!
 

Emma Höfele, Maike Enderle, Stella Bruzzo, Elena Foitzik und Pauline Vorberg eröffneten Oberliga Wettkampfsaison in Karlsruhe