Termine Februar 2019

Wettkämpfe/Lehrgänge weiblich

04.02.

Momentum Köln

17.-22.02.

O/P-Kaderlehrgang, Frankfurt

 

Wettkämpfe/Lehrgänge männlich

09.02.

D-Kaderlehrgang

10.-16.02.

P2/NW1-Kaderlehrgang

21.-23.02.

DTB-Kadertest

24.-28.02.

NW2-Kaderlehrgang

Neuigkeiten

Auswärtssieg! Starker Auftritt im neuen Outfit
mehr?? Hier Klicken!!!
Olympia-Qualifikation Samstag den 9.7.2016 mit Leah, Pauli und Maike im Livestream
mehr?? Hier Klicken!!!


Aktuelles



Männlicher Nachwuchs mit guten Platzierungen beim Turntalentschulpokal, Wetzgau 11.05.19

 

Beim diesjährigen Turn-Talentschul-Pokal der Region Süd gingen unsere Jungs der Altersklassen 8 – 10 an den Start. Geprüft wurden sowohl die technischen Grundlagen, als auch die Athletik. Der als Mannschaftswettkampf ausgetragene Vergleich dient als Basis für die Besten-Ermittlung zwischen den DTB- Turn-Talentschulen.

 

Die besten Resultate erzielten die Athleten der AK9. In der Mannschaftswertung erzielten die drei Jungs den zweiten Platz, nur knapp hinter dem Saarländischen Turnerbund. In der Einzelwertung stand Nico Baur als zweitbester Turner ebenfalls auf dem Treppchen. Nicht ganz optimal verlief der Wettkampf in der AK8, die mit dem fünften Platz in der Mannschaftswertung im Mittelfeld landeten.

 

Aufgrund des parallel laufenden Bundeskader-Lehrgangs konnte in der AK10 unser „Top-Scorer“ Nicholas Taylor nicht antreten. Da zusätzlich noch ein krankheitsbedingter Ausfall zu verzeichnen war, ging in dieser Altersklasse Lias Becker als Einzelstarter in den Wettkampf, und landete in der Einzelwertung auf einem guten 8. Platz. Unsere beiden Coaches Jozsef Csaky und Marvin Rauprich, sowie die mitgereisten Fans durften sich über einen starken Auftritt unserer Athleten freuen.

 

 




3.Platz am Ende der ersten Oberliga-Saison, 13.04.19

 

 

Die junge KRK-Männermannschaft beendete ihre erste Oberligasaison mit einem guten 3.Platz!

 Nach fünf Wettkämpfen mit jeweils einem Gegner, die nach dem Score-System bewertet wurden, trafen sich in Löffingen alle sechs Mannschaften zu einem Wettkampffinale. Alle Wertungen werden zusammengezählt und so der Sieger des Wettkampftages ermittelt.

 

Der Tabellenführer Hegau-Bodensee konnte sich auch beim Finale gegen den Rivalen Kirchheim durchsetzen, wenn auch recht knapp (272,750 gegen 272,650). Dritter des Tages wurde die TV Neckarau, die im direkten Vergleich in der Vorwoche noch das Nachsehen gegenüber des KRK-Teams hatten . Die Jungs von Mannschaftsführer Marvin Rauprich und Neu-Coach József Csácky reihten sich auf Rang vier ein. Besonders beeindruckend war der Boden, den die KRK-ler mit der höchsten Punktzahl gewinnen konnten. Sehr stark präsentierten sich hier Julius Riedel (12,80P.) und Lorenz Steckel (12,15P.). Auch am Reck konnte man im Vergleich zu den Gegnern gut mithalten, und das obwohl man auch einen Absteiger hinnehmen musste.

Wir gratulieren dem Team zum 3.Platz im Gesamtklassement und sind sicher, dass  es  auch im nächsten Jahr wieder spannende Wettkämpfe zu sehen geben wird. Luft nach oben ist auf alle Fälle noch…

Ein Dank an dieser Stelle auch an die KRK-Liga Organisatoren Frank Lautenschläger, Heiko Maurer und Kampfrichter Mathias Linder!




Erneuter Erfolg der KRK-Jungs, Neckarau 07.04.19

Am fünften Wettkampftag reiste die Oberliga Mannschaft nach Neckarau, um sich mit dem Tabellenverfolger zu messen.  Mit einem tollen Start am Boden setzte sich das junge Team zu Anfang ab und führte zur Halbzeit mit 27:12 Punkten. Nach dem vierten Gerät (Sprung) wurde es allerdings wieder enger, da Neckarau mit sauberen Sprüngen das Gerät gewann. Aber die tollen und hochklassigen Reckübungen ließen dann keinen Zweifel, dass die KRK-Mannen als Sieger aus der Kurpfalz heimkehren würden. Mit 42:25 Punkten konnte man auch diesen Wettkampftag gewinnen. In der Tabelle rangieren die KRK-Recken auf Rang 3.

Herzlichen Glückwunsch ans Team, an Mannschaftsführer Marvin und Trainer Jòzsef, sowie ein herzliches Dankeschön an unsere Kampfrichter Matthias Linder und Frank Lautenschläger.

 

Nun drücken wir die Daumen für das Ligafinale in Löffingen am 13.04. (Start 18.00 Uhr Oberliga/Verbandsliga, Schulzentrum)




Aufsteigende Form bestätigt, klarer Sieg vor heimischem Publikum, 30.03.19

 

Mit einem klaren 54:15 Endergebnis, und sechs gewonnenen Geräten entschieden die Oberliga-Turner der KRK den Heimwettkampf gegen den TV Iffezheim I klar für sich. Auch die Wertung des Top-Scorers ging nach Karlsruhe, hier durfte sich Mika Sarochan mit 17 Score-Punkten über den Preis für den besten Einzelturner des Tages freuen. Am Boden gingen die ersten drei Duelle von Mika Sarochan, Carl Steckel und Ferdinand von Strachwitz klar nach Karlsruhe, mit einem unentschieden im vierten Duell. Die KRK-Athleten konnten diese Serie auch am Seitpferd fortsetzen. Wieder einmal war es Adrian Senger, der mit einer sauber durchgeturnten Übung vorlegte, die die ersten Punkte am Gerät für Karlsruhe verbuchte. Erst im letzten Duell am Pferd gingen die ersten Score-Punkte nach Iffezheim. Einen starken Auftritt an den Ringen lieferte Nick Wolfinger ab, und ging mit fünf Punkten aus seinem Duell, auf die Carl Steckel direkt vier weitere Punkte aus seinem Duell drauf setzte. Der Sprung ging mit 5:3 Punkten dank der Sprünge von Mika Sarochan und Julius Riedel ebenfalls nach Karlsruhe, jedoch deutlich ausgeglichener als die vorangegangenen Geräte. Am Barren ließen die Karlsruher Jungs wieder nichts anbrennen: Ferdinand von Strachwitz, Carl Steckel und Mika Sarochan nahmen jeweils drei Punkte aus ihren Duellen mit. Am Reck waren es Lorenz Steckel und Ferdinand von Strachwitz, die mit sauber geturnten Übungen und einem Doppelsalto gestreckt in den sicheren Stand jeweils vier Punkte erturnten. Damit steht die KRK nun auf dem dritten Tabellenplatz in der Badischen Oberliga. Kommenden Sonntag geht es zum Abschluss der Vorrunde nach Mannheim zum TV Neckarau.




Auswärtssieg! Starker Auftritt im neuen Outfit, 23.03.19

 

Das dritte Wettkampfwochenende in der Oberliga endete für die Athleten der KRK mit einem Auswärtssieg. Die Turner um Mannschaftsführer Marvin Rauprich konnten zwei wichtige Punkte, sowie 10 Gerätepunkte aus dem Wettkampf gegen die WKG Schallstadt/Neuenburg mit nach Hause nehmen. Am Boden war es wieder einmal Mika Sarochan, der im ersten Duell vier Scorepunkte einfuhr, und damit den Grundstein für den weiteren Verlauf des Wettkampfes legte. Julius Riedel zeigte mit seinem Doppelsalto vorwärts in den sicheren Stand am Boden für ein weiteres Highlight. Mit jeweils fünf Scorepunkten für Carl und Lorenz Steckel, und vier für Adrian Senger ging auch das Seitpferd klar nach Karlsruhe. Dabei zeigte Adrian Senger, der jüngste im Team, eine beeindruckende Konstanz am Pferd auch am dritten Wettkampfwochenende. An den Ringen punkteten Carl Steckel und Nick Wolfinger für Karlsruhe. Mit drei Scorepunkten am Barren verbuchte Ferdinand von Strachwitz den höchsten Einzelsieg an diesem Gerät für sich. Mika und Carl zeigten mit ihrem Diamidov ihre turnerische Klasse, und konnten in ihren Duellen gegen starke Gegner ein Unentschieden, sowie einen Punkt für sich verbuchen. Einen Augenschmaus servierte am Reck zum Abschluss des Wettkampfes erneut Carl Steckel. Mit Colman und Tkatchev zeigte er gleich zwei spektakuläre und sicher gefangene Flugelemente. Der Punktestand am Ende des Wettkampfes lautete 19:41 für die KRK, wovon 13 Punkte auf den Top-Scorer des Wettkampftages, Carl Steckel gingen. Am 30 März steht der zweite Heimwettkampf der Saison an. Um 17 Uhr beginnt der Wettkampf gegen den TV Iffezheim I vor heimischer Kulisse.




Leistungssteigerung zum zweiten Wettkampfwochenende, 17.03.19

 

Mit einer Leistungssteigerung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung präsentierten sich die Turner der KRK am Sonntag beim Vorjahressieger, der SG Kirchheim I. Am Ende waren es jedoch ein paar Stürze zu viel, die zum Endergebnis von 32:23 Punkten, und damit zur zweiten Niederlage dieser Saison führten. Die zahlreichen mitgereisten Fans erlebten erneut einen furiosen Auftakt der KRK mit vier gewonnenen Duellen am Boden, und einer 8-Punkte Führung. Wieder war es Mika Sarochan, der im ersten Duell an den Start ging, und drei Punkte für sich verbuchen konnte. Am Seitpferd zeigte Youngster Adrian Senger erneut eine sauber geturnte Übung, auch wenn er dieses Mal nicht mit Score-Punkten belohnt wurde. Lorenz Steckel zeigte trotz frisch auskurierter Erkrankung seine Klasse am Zittergerät, und erkämpfte ein Unentschieden. An den Ringen waren es Mika Sarochan und Carl Steckel, die ihre Duelle gewinnen konnten. Ein Highlight aus KRK-Sicht war der Sprung. Alle vier KRK-Starter zeigten hochklassige Sprünge, sauber in den Stand geturnt. Julius Riedel sorgte mit seinem Cuervo gestreckt mit ganzer Drehung gleich für 5 Punkte auf Karlsruher Seite.  Mit einer hauchdünnen 1-Punkte-Führung ging es für die KRK an die letzten beiden Geräte. Am Barren legte Ferdinand von Strachwitz mit einer sauber geturnten Übung vor. Im weiteren Verlauf schlichen sich jedoch der eine oder andere Wackler ein, so dass die Mannschaft mit 6 Punkten Rückstand ans letzte Gerät ging. Am Reck war es erneut Carl Steckel, der mit seiner Übung für Begeisterung bei seinen Mannschaftskollegen und den Zuschauern sorgte. Zum ersten Mal im Wettkampf zeigte er den Kolman, einen Doppelsalto rückwärts mit ganzer Längsachsendrehung über der Stange, gefolgt vom Tkatchev. Die beiden Topscorer des Wettkampftages waren Carl Steckel und Julius Riedel mit je 8 Punkten. Am nächsten Wettkampfwochenende geht es für die KRK nach Südbaden zur Wettkampfgemeinschaft Schallstadt/Neuenbürg. Die Athleten um Mannschaftsführer Marvin Rauprich und Trainer József Csáky wollen dort den ersten Sieg in der laufenden Saison einfahren.




Harter Brocken zum Saisonauftakt,09.03.19

Nach dem Durchmarsch der letzten Jahre bis ins Badische Oberhaus startete die Mannschaft der KR Karlsruhe am 9. März in die Oberliga-Saison 2019. Mit der TG Hegau Bodensee traf man gleich zum Auftakt auf den Vize-Meister der letzten Saison. Die 100 Zuschauer in der Halle sorgten für eine tolle Stimmung, und sahen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die fünf Turner der KRK legten einen furiosen Start hin, und entschieden den Boden mit 9:3 Score-Punkten für sich. Dabei erzielte Mika Sarochan im ersten Duell mit einer sauber geturnten Bodenübung gleich 5 Score-Punkte für die KRK. Lorenz Steckel setzte mit den nächsten 4 Punkten am Boden gleich das nächste Highlight am ersten Gerät. Das Pauschenpferd gewannen zwar die Gäste vom Bodensee. 3 Punkte für die KRK holte Adrian Senger, der dank fehlerfreier Ausführung sein Duell gewann. Die ersten Punkte für die KRK holte an den Ringen Ferdinand von Strachwitz. Am Ende konnte die KRK-Mannschaft auch die Ringe mit 5:4 knapp für sich entscheiden. Das Blatt wendete sich am Sprung zu Gunsten der Gäste vom Bodensee, wo sich die Altersunterschiede bemerkbar machten, nachdem selbst der jüngste Athlet vom Bodensee älter als der älteste KRK-Turner war. Knapp ging es am Barren zu, den man dank schöner Übungen von Carl Steckel und Mika Sarochan mit nur einem Score-Punkt den Gästen überlassen musste. Spektakulär ging es am letzten Gerät zur Sache. Carl Steckel zeigte in seiner Übung ein sauber gefangenes Flugelement, und einen Tsukahara gestreckt als Abgang. Das brachte ihm die höchste Wertung an diesem Gerät, und vier Score-Punkte für die Mannschaft. Auch wenn es am Ende nicht für einen Sieg zum Auftakt gereicht hat, konnten die KRK-Turner ihr Potential und ihre turnerische Klasse aufzeigen. Der nächste Wettkampf findet am 17. März gegen die SG Kirchheim I in Kirchheim statt.




Die Jungs der AK 10 beim Bundeskadertest, Kienbaum 21.-23.02.19

 

Drei Turner der AK10 (Arne Schleusener, Lias Becker und Nicholas Taylor) durften mit ihren Trainern József Csáky und Julius Riedel für drei Tage zum Bundeskadertest nach Kienbaum reisen. Am Donnerstag, den 21.02.2019, war für die Turner und Trainer bereits um 6:30 Uhr Abfahrt an der KRK. Die Hinfahrt verlief so gut, dass die Truppe sogar früher als geplant ankam. Zusammen ging es in die Unterkunft, Kienbaum 2. Dort belegten alle ihre Zimmer, die direkt nebeneinander lagen. Hier traf man dann auch auf bekannte Turnerjungs der AK 10 aus Baden, mit denen man sich gleich wieder gut verstand.

Kaum eingerichtet, ging es zum letzten Training vor den Wettkämpfen in die riesige Trainingshalle. Beim letzten Training konnten die Jungs noch ein paar Übungen festigen und sich an die Halle und die Geräte gewöhnen. Auch, wenn alle Jungs die Halle schon letztes Jahr gesehen hatten, waren sie wieder sehr beeindruckt von der Größe.

Nach der ersten Aufregung und Anstrengung gab es Abendessen. Mit Julius haben die drei Jungs noch einen Abendspaziergang gemacht, um den Tag ausklingen zu lassen und sich mental auf den anstehenden Wettkampf vorzubereiten. Bettruhe war schließlich um 21 Uhr. Für die nächsten beiden Tage hatten die AK 10-er vormittags Wettkampf und die Älteren Turner nachmittags. Daher musste früh aufgestanden werden und schon um 7 Uhr trafen sich alle beim Frühstück.

Um 8 Uhr ging es in die Halle mit der Erwärmung für den Test in den technischen Grundlagen los. Dann begann der Wettkampf. Für die Jungs ging nach drei Stunden der erste aufregende Wettkampf zu Ende und die Ergebnisse standen fest.

 

Arne Schleusener, Nicholas Taylor und Lias Becker mit den Trainern József Csáky und Julius Riedel

Danach ging es erschöpft und hungrig zum Mittagessen. Der Nachmittag war dann für die drei Turner frei. Die Zeit wurde unterschiedlich genutzt. Entweder blieb man in der Unterkunft Kienbaum 2 oder man schaute bei Interesse mit Jozef und Julius die Wettkämpfe der „Großen Jungs“ AK 13/14 an. Hier konnten Nicholas und Lias beeindruckt über die Übungen und das Können der Großen staunen und sich schon mal im Austausch mit ihren Trainern anschauen, was auf sie zukommt. Auch nach dem Abendessen machten die drei Jungs mit Julius einen Abendspaziergang, um dann um 21 Uhr schlafen zu gehen.

 

Der kommende Morgen begann, wie der Tag zuvor. Nach dem frühen Aufstehen und Frühstücken, startete man um 8 Uhr mit der Erwärmung, für den anstehenden Athletik-Test. Um 12 Uhr war der letzte Wettkampf fertig.

 

József und Julius begleiteten das erste Mal die drei Jungs bei einem Wettkampf und konnten positive Einblicke bei den einzelnen Turnern und Erfahrungen sammeln. Auch über die erzielten Ergebnisse konnten die Trainer sehr zufrieden sein. Sowohl bei den technischen Grundlagen am Freitag, als auch bei den athletischen Tests am Samstag, konnte Nicholas Taylor in seiner Altersklasse  souverän den ersten Platz erreichen. Er hatte zu dem jeweils Zweitplatzierten einen großen Punktabstand aufbauen können. Auch Lias und Arne waren mit ihren erbrachten Leistungen der zwei Wettkämpfe zufrieden.

 

Die aufregende Wettkampfzeit war geschafft und  alle gingen erleichtert zum Mittagessen. Fröhlich erzählte man von den letzten erlebnisreichen Tagen und freute sich auch schon auf das nächste Jahr. Die Vorfreude besteht, weil in den Tagen in Kienbaum durchweg eine angenehme Stimmung unter den Turnerjungs herrschte. Es war insgesamt eine anstrengende, aber wirklich tolle Zeit für die drei Jungs und die zwei Trainer.




Willkommen József Csáky! 22.02.19

 

Frohe Kunde aus dem Rudi-Seiter-Zentrum: die KRK hat einen neuen Cheftrainer im männlichen Bereich!

 

Am Mittwoch trafen sich József Csáky und 1.Vorstand Alex Bachmayer zur Unterzeichnung des Vertrages. MIt dem erfahrenen Ungarn konnte die KRK einen äußerst kompetenten und erfolgreichen Trainer für den männlichen Bereich gewinnen. "Wir haben uns die Suche für einen Trainer nicht leicht gemacht, denn es war uns wichtig jemanden zu finden, der weiß um was es geht, der fachlich arriviert ist und der zu unserem System hier in Karlsruhe passt. Besser hätte es nun nicht kommen können." freute sich Vorstand Alex Bachmayer über den Neuzugang, der zuletzt Trainer des Schwedischen Nationalteams war. 

 

Bereits seit 3 Wochen trainiert Csáky mit den Mannen der KRK und ist auch sofort nach Vertragsunterezeichnung mit dem Nachwuchsturnern Arne Schleusener, Lias Becker und Nicholas Taylor (alle TSV Weingarten) nach Kienbaum mitgereist, um die 10 Jährigen bei deren erstem Bundeskadertest zu unterstützuen! Viel Zeit blieb also nicht, um die neue Anstellung zu feiern. Das wird sicherlich nachgeholt und wer weiß, vielleicht gibt es dann ja noch mehr zu feiern ....

Die KRK-Familiy heißt ihn herzlich Willkommen im Team!

 

Wir wünschen József und seiner Frau einen guten Start in der Badenresidenz und hoffen, dass auch bald eine 2 Zimmerwohung  gefunden werden kann!  (Vermieter, die nun hellhörig geworden sind, können sich gerne bei uns melden)!